Blog
Social Media Community Management: Ein Leitfaden für Insider:innen

Du postest regelmässig tollen Content auf dem Social Media Account deines Brands. Deine Follower:innen Zahl wächst. Den Leuten gefällt offensichtlich, was sie von dir sehen. Sie reagieren positiv auf das, was du zu bieten hast.

Doch was machst du nun mit dieser Aufmerksamkeit? Lässt man den Hype einfach verfliegen - wie es auf Social Media sonst so üblich ist? Das möchtest du natürlich um jeden Preis vermeiden. Du hast viel Zeit, Energie und Geld in die Gestaltung deiner Social Media Posts investiert. Verschwende diesen Aufwand nicht.

Jetzt musst du das, was du aufgebaut hast, nutzen:

1. Verwandle Follower:innen in eine lebendige Community von Fans

2. Verwalte diese Community. Nutze die richtigen Strategien, um "das Feuer am Leben zu halten".

Im Rahmen unserer Arbeit bei Kingfluencers haben wir vielen Brands geholfen, ihre Social Media Präsenz zum Leben zu erwecken - durch den Aufbau engagierter Communities mit Hilfe unserer Social Media Community Management Services.

Im Folgenden teilen wir unsere Erfahrungen aus über sechs Jahren Aufbau von Social Media Communities: Die genauen Strategien, Prozesse und Best Practices, die du implementieren kannst, um die florierende Community zu schaffen, die dein Brand verdient.

Lass uns eintauchen, okay?

Effective Community Management

Effizientes Community Management: Was es ist und warum du es brauchst

Deine Community besteht aus den Menschen, die deinen Content konsumieren, den bestehenden und potenziellen Kund:innen deines Brands und alle, die in irgendeiner Weise online mit deinem Unternehmen interagieren.

Die Beziehungen dieser Zielgruppe zu managen und einen Mehrwert für sie zu schaffen - sowohl untereinander als auch mit deinen Brands - nennen wir Community Management.

Social Media Marketing vs Community Management – der grosse Unterschied

Für die meisten Brands finden die meisten Interaktionen mit ihrer Community auf Social Media statt. Social Media also der Ort, an dem die Community "existiert" - und auf den sich deine Bemühungen um das Community Management konzentrieren werden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Community Management dasselbe ist wie Social Media Marketing:

Beim Social Media Marketing geht es darum, eine Strategie zu entwickeln, die für die Zielgruppe funktioniert, Brand bezogenen Content zu erstellen, diesen auf einer Social Media Plattform zu veröffentlichen und aus den gemeldeten Statistiken zu lernen, um die KPIs zu optimieren.

Community Management ist das, was du direkt nach der Veröffentlichung und während deiner täglichen Präsenz tust - mit deinem Publikum sprechen, es zum Austausch von Ideen untereinander ermutigen und es zur Teilnahme an deinem Social Media bewegst. Es geht um den Aufbau von Verbindungen und das Erreichen von Brand Love, nicht nur um das Versenden deiner Brand Botschaft.

Es handelt sich um einen Zwei- oder Drei-Wege-Austausch von Informationen (und Emotionen!) - im Gegensatz zu einem Einweg-Kanal.

Was eine florierende Social Media Community deinen Follower:innen bietet

Menschen werden deiner Community nicht beitreten, weil du sie darum gebeten hast, sondern weil sie etwas davon haben. Und das ist etwas Wertvolles, das wir heutzutage zunehmend aus Online-Interaktionen im Gegensatz zu Interaktionen in der realen Welt ziehen - ein Gefühl der Zugehörigkeit:

Es vermittelt ein Gefühl der Zugehörigkeit und wir alle wollen Teil von etwas sein.

Und es ist wahrscheinlich unter denen, die:

  • ähnliche Interessen haben
  • die gleichen Aktivitäten geniessen
  • an die Gleichen Werte glauben
  • die Gleichen Produkte mögen wie wir
Joining a community

Das Community Management macht einen Brand, der so weit weg zu sein scheint, ganz nahbar. In der heutigen Welt ist dies ein sehr wichtiger Aspekt, um auf Social Media erfolgreich zu sein und den Konsument:innen näher zu kommen.

Dein Brand kann sich diesen natürlichen Prozess zu Nutze machen. Wenn du das Community-Management richtig machst, kannst du diesen Instinkt zur "Tribalisierung" kanalisieren:

Du wirst das Bindeglied zwischen Gleichgesinnt:innen sein. Und dein Publikum wird dir dafür dankbar sein, da es authentische Beziehungen zwischen deinem Publikum und deinem Team aufbaut.

Eine gut verwaltete Community wird nicht nur deine Follower:innen miteinander verbinden. Sie lernen auch die Mitglieder:innen deines Teams kennen, mögen und vertrauen ihnen - mit denen sie sich täglich auf deinen Social Media Kanälen austauschen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, bei der Verwaltung deiner Community "real zu bleiben". Die Leute wollen nicht mit jemandem interagieren, der:

  • nicht im Einklang mit seinen Follower:innen ist
  • sie nur als seine Nummer und ein Dollarzeichen sieht
  • nicht «ihre Sprache» spricht
  • zu unternehmerisch oder roboterhaft klingt

Integriere (wenn möglich) auch Gesichter und Brand Voices in dein Community Management, wie es zum Beispiel Edeka getan hat, während ein:e Influencer:in den Tik-Tok-Account übernommen hat. Bringe deinen Brand so nah wie möglich an die Menschen heran, denn Menschen vertrauen Menschen und nicht Brands.

Deine Follower:innen wollen das Gefühl haben, dass sie mit Menschen wie ihnen sprechen. Sogar mit Freunden. Und genau dann wird sich ein Stamm um deinen Brand bilden. Denn die Menschen wollen Teil von etwas Coolem sein - aber auch von etwas Echtem.

Möchtest du deine Community aufbauen, verwalten und deinen Follower:innen das Gefühl geben, dass sie wertgeschätzt und einbezogen werden? Informiere dich über die Social Media Community Management Services von Kingfluencers. Bei uns geht es darum, Brand Treue mit echten Verbindungen zu schaffen.

Welche Vorteile eine Community deinem Unternehmen bietet

Lass uns nun noch tiefer in die Frage eintauchen, wie dein engagierter Fanstamm auf Social Media deinem Unternehmen zugutekommen wird.

Sicher, sie lieben dich für die Art und Weise, wie du deine Community verwaltest - aber wie genau wirkt sich das auf die wichtigsten Kennzahlen aus? Schliesslich wollen wir nicht nur eitlen Kennzahlen hinterherjagen: Wir wollen unser Endergebnis messbar verbessern.

A community lowers your cost for customer support

Welche Vorteile eine Community deinem Unternehmen bietet

Der erste Instinkt deiner Community Mitglieder:innen bei Fragen oder Problemen ist, sich an Kolleg:innen zu wenden, die sie kennen, mögen und denen sie vertrauen. Rufe keine Hotline an oder schalte den Kundensupport-Chat ein.

Auf diese Weise reduziert deine engagierte Social Media Community deinen Bedarf an diesen Stellen erheblich. Wenn deine Kund:innen ihre Probleme lösen können, ohne auf die Hilfe spezieller Support Mitarbeiter:innen angewiesen zu sein, bedeutet das echte Einsparungen auf deiner Seite.

Aktive Accounts auf Social Media sorgen für neuen Verkehr ohne zusätzliche Marketingkosten und steigern den Umsatz kostenlos

Die sozialen Medien deiner Brand sind auch der Ort, an dem sich deine "Superfans" aufhalten.

Sie lieben deine Produkte, sind von deinem Brand begeistert und engagieren sich stark in deiner Community. Das sind die Kund:innen, die dein Unternehmen in den höchsten Tönen loben und ihre Freunde und Familienangehörigen an dein Unternehmen weiterempfehlen werden. Mit einer florierenden Community trägst du dazu bei, dass immer mehr dieser Hyperloyalist:innen entstehen.

Alle neue Superfans sorgen für mehr Wellen auf dem Markt und ziehen neue Interessent:innen und Kund:innen für dein Unternehmen an.

Your brand’s social media is also where your “Superfans” hang out. 

They’re in love with your products, care deeply about your brand, and are highly engaged in your community. These are the customers who will sing the highest praises about you and refer all their friends and family to your business. With a thriving community, you’ll help create more and more of these hyper-loyalists.

Each new Superfan is creating more ripples in the market, attracting new prospects and customers to your business. 

Deine Community kann dir Ideen für das Geschäftswachstum geben

Hast du schon einmal über Crowdsourcing-Ideen für die folgenden Bereiche nachgedacht?

  • Neue Produkte, Dienstleistungen oder Funktionen
  • Neue Märkte zu erschliessen
  • Effizientere Prozesse
  • Kreative Marketingkampagnen

Deine Community wird dir all diese Ideen kostenlos liefern - ohne dass du für eine Beratung bezahlen musst.

Sei es durch ein direktes Brainstorming oder durch den Austausch von Erfahrungen (und möglichen Problemen) mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung – Du wirst viele Daten sammeln können, die dir helfen, deine Angebote zu verbessern oder neue zu schaffen.

Wie du in 7 Schritten eine Community rund um deinen Brand aufbaust

Wir haben alle Vorteile gesehen, die sich aus dem Aufbau einer Community auf Social Media rund um deinen Brand ergeben.

Was aber, wenn du gerade erst anfängst, eine solche aufzubauen? Wie gehst du konkret vor? Eine florierende Community entsteht nicht über Nacht - Du brauchst Mühe, Hingabe, Fachwissen und Kontinuität, um dies zu erreichen.

Schauen wir uns die notwendigen Schritte der Reihe nach an:

1. Zuhören & verstehen: Gewinne wichtige Erkenntnisse über dein Publikum

Beginne damit, den Gesprächen zuzuhören, die deine Kund:innen und Follower:innen auf Social Media bereits führen.

Ermutige sie auch aktiv dazu, ihre Gedanken und ihr Feedback mitzuteilen. Dein Ziel ist es, dir ein vollständiges Bild davon zu machen, an wen du dich tatsächlich wendest. Ihr Hintergrund, ihre Lebensumstände, ihr Lebensstil, ihre Vorlieben, Probleme und Wünsche.

Erst dann kannst du einen strategischen Plan entwickeln, um eine Online-Community zu schaffen, die perfekt auf diese Zielgruppe abgestimmt ist.

2. Sei strategisch

Wenn du deine Social Media Community zum Erfolg führen willst, lohnt es sich, wenn du strategisch vorgehst. Deine Bemühungen müssen auf die richtigen Massnahmen ausgerichtet sein. Du brauchst einen Plan und Wegweiser, um einen Stamm um deinen Brand herum aufzubauen.

Bevor du beginnst, solltest du einige Dinge bedenken, die für den Erfolg deiner Bemühungen um den Aufbau einer Community entscheidend sind:

  • Wähle die richtigen Kanäle für den Aufbau deiner Community
  • Bestimme (und gestalte) die Art von Content, deren Teilen für dich sinnvoll ist
  • Lege die Häufigkeit der Posts so fest, dass dein Publikum weder gelangweilt noch überfordert ist, sondern sich voll und ganz engagiert
  • Bestimme den Tonfall, mit dem du dich an deine Community wendest.
  • Erstelle einen vollständigen Content Rahmen, indem du deine Themen und deinen Content planst.

Sobald du diese Strategie entwickelt hast, bist du viel besser darauf vorbereitet, deine Online Community erfolgreich aufzubauen und zu verwalten - und zwar auf eine Art und Weise, die sich für dich auszahlen wird.

Und zwar nicht nur kurzfristig, sondern nachhaltig, über Jahre hinweg.

3. Achte auf dein Branding und kanalisiere deine Leidenschaft

Um wirklich etwas zu bewirken, muss sich deine Community wie eine natürliche Erweiterung deines Brands anfühlen.

Um dies zu erreichen, solltest du das Branding deines Unternehmens auch auf deine Aktivitäten auf Social Media anwenden. Durch dein Branding hebst du dich auf dem Markt ab - und deine Community Mitglieder werden sich dadurch auch stolz von der Masse abheben.  

Dabei geht es nicht nur darum, wie dein Content aussieht und klingt, sondern auch darum, wie du deine Follower:innen ansprichst und wie sie sich gegenseitig nennen. Im Idealfall teilen deine Community Mitglieder:innen einzigartige Ausdrucksweisen, Sichtweisen auf die Welt und einen speziellen Verhaltenskodex.

Es entsteht eine Leidenschaft für die besonderen Merkmale deines Brands, und die Menschen werden stolz darauf sein, Teil deiner Gruppe zu sein. 

4. Versammle dich für eine soziale Mission

Noch besser ist es, wenn die Leidenschaft deiner Community gleichzeitig dazu genutzt werden kann, um sich für eine würdige oder edle Sache zu engagieren. Sie werden ein Gefühl der Sinnhaftigkeit deines Engagements verspüren - und sie werden als Gruppe noch stärker zusammenhalten.

"Teil deines Brand" zu sein, bedeutet heute mehr als nur grossartige Produkte und Dienstleistungen, mehr als der Kontakt mit Gleichgesinnt:innen. Es geht darum, all dies zu geniessen und gleichzeitig die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Wenn du eine Social Media Community richtig aufbaust, kannst du etwas schaffen, mit dem du, deine Mitglieder:innen und die ganze Welt zufrieden sein können.

Looking for creative inspiration

5. Sei real, ansprechbar und schaffe Verbindungen

Vergiss bei all deinen Bemühungen um den Aufbau deiner Community nie die wichtigste Zutat: Bleib realistisch.

Damit fängt es an:

  • Du entscheidest dich dafür, wie ein:e Freund:in zu klingen, der oder die mit eine anderen spricht – statt wie ein Unternehmen, das seine Follower:innen anspricht
  • Du bittest deine Community regelmässig um Feedback
  • Du reagierst tatsächlich auf deren Feedback: Du teilst deine Erkenntnisse und was du getan hast, um dich zu verbessern
  • Du förderst die wechselseitige Kommunikation zwischen dir und deinen Follower:innen, indem du Giveaways und Quizspiele veranstaltest.
  • Du lässt dir auch neue Ideen für Content, Funktionen, Initiativen und Veranstaltungen vorschlagen.
  • Du lässt deine Follower:innen mit dir zusammen kreativ werden, indem du nutzergenerierten Content auf deinem Social Media oder deiner Website förderst.
  • Du machst deine Community Mitglieder:innen zu Brand Ambassadors, indem du ihnen Zugang zu Empfehlungsprogrammen/Rabattcodes gibst
  • Du hilfst allen, jeden Tag neue, positive Beziehungen aufzubauen.

Indem du auf diese Weise zugänglich bist und dich darauf konzentrierst, echt zu bleiben und Verbindungen zu schaffen, verwandelst du deine Online-Community in einen besonderen Ort, den deine Follower:innen zu schätzen wissen werden.

Eine weitere Möglichkeit, eine Verbindung zu deinen Fans herzustellen, besteht darin, Influencer:innen einzubeziehen (die sie bereits mögen und denen sie vertrauen), um diese Beziehung zu stärken. Viele unserer Kund:innen haben diesen Ansatz erfolgreich genutzt, um engagierte Communitys rund um ihren Brand aufzubauen.

6. Teile Geschichten

Erwecke deine Community zum Leben: Teile authentische Geschichten mit einem guten Storytelling-Ansatz.

Die Menschen wollen Teil von etwas Spannendem sein. Jede:r liebt es, wenn sich Geschichten entfalten. Und in einer Zeit, in der mancher Content, der auf Social Media geteilt wird, einen falschen Anschein erweckt oder ganz und gar gefälscht ist, sind Geschichten, die auf eine echte, bodenständige Weise erzählt werden, erfrischend. Echte Geschichten schaffen eine echte Bindung zwischen dir und deiner Community.

Überlege dir, welche Art von Geschichte die grösste Wirkung haben könnte: Sie geben Einblicke hinter die Kulissen deines Brands, erzählen die Geschichten deiner Teammitglieder:innen, zeigen deine echte und verletzliche Seite.

Du kannst aber auch Geschichten aus deiner Community hervorheben. Sie geben deinen treuen Follower:innen eine Plattform, um über sich selbst und ihre Reise zu berichten. Das Ganze steht im Zusammenhang mit deinem Brand – Du hast diese Gelegenheit für sie geschaffen.

Auf diese Weise baust du eine enge Online-Community auf, die Bestand hat.

7. Meisterhaft ausführen

Du weisst jetzt, wie eine erfolgreiche Community aussehen sollte und welche Teile wichtig sind. Du hast deine Strategie für den Aufbau der Community ausgearbeitet. Jetzt musst du das Ganze in die Tat umsetzen.

Wie stellst du sicher, dass du diesen Stamm engagierter Follower:innen tatsächlich aufbaust, ohne dass der Prozess des Aufbaus irgendwann im Sande verläuft?

1. Stelle einen kontinuierlichen Content-Produktionsfluss sicher
2. Veröffentliche häufig neuen Content und interagiere täglich mit deiner Community
3. Suche immer nach neuen Wegen, sich zu engagieren und zu wachsen

So schaffst du, kurz gesagt, eine florierende Social Media Community.

Du brauchst den Willen und die Disziplin, täglich daran zu arbeiten, um am Laufen zu bleiben. Aus diesem Grund könnte es eine gute Idee sein, in deinem Unternehmen die Stelle eines "Community-Managers" zu schaffen.

So oder so: Wenn du deinen Plan zum Aufbau einer Community konsequent umsetzt, kannst du davon ausgehen, dass deine Bemühungen die Kund:innentreue erhöhen - und damit letztlich auch deinen Gewinn.

Möchtest du unsere Hilfe in Anspruch nehmen, um deine Community in eine blühende, engagierte Umgebung zu verwandeln, die deine Follower:innen zu treuen Kund:innen und Brand Advocates werden lässt? Dann nutze die Community Management Dienste von Kingfluencers.

Sei gespannt auf Teil 2, in dem wir ins Detail gehen, was du tun musst, um das Engagement in deiner Community auf höchstem Niveau zu halten, und weiter zwischen Facebook-, Instagram- und TikTok-Community Management differenzieren.