Die New-Retail-Formel zur Nutzung von Social Media als Einkaufskanal

New Retail, früher das ausschliessliche Synonym für Ladengeschäfte, , wurde vor vielen Jahren um den E-Commerce erweitert. Der neue Einzelhandel  hat sich erneut ausgeweitet und umfasst nun auch Social Commerce und Livestream-Commerce. Viele Eigenschaften der Schweiz und der Schweizer Bevölkerung machen uns zu einer idealen Zielgruppe für neue New Retail Initiativen.

Was ist Social Commerce?

Social Commerce Instagram

Social Commerce unterscheidet sich vom Social Media Marketing dadurch, dass die Nutzer:innen direkt über Social Media Netzwerke einkaufen können, anstatt zu einem Online-Shop weitergeleitet zu werden. Social Commerce stellt die Verbindung zwischen Social Media Storytelling und Umsatzgenerierung mit cleveren Shopping-Funktionen wie:

  • Nach oben swipen
  • Verlinkte Produktkataloge zum Einkaufen
  • Temporäre Flash-Aktionen

Mit gut strukturierten Kampagnen können Brands Social Commerce nutzen, um mit potenziellen Kund:innen in Kontakt zu treten und ihren Umsatz zu steigern.

Social Commerce ist auf dem Vormarsch

  • Es wird erwartet, dass der Social Commerce bis 2025 zu einer 1,2 Billionen Dollar schweren Industrie anwachsen wird.
  • 52% der sozial engagierten Einkäufer:innen haben bereits einen oder mehrere Einkäufe über eine Social Media Plattform getätigt
  • 70% der europäischen Käufer:innen sind an mindestens einer Form von „Shoppertainment“ interessiert

In der Schweiz wird erwartet, dass die Social Commerce Branche jährlich um 26,7 % wachsen wird.

Die Möglichkeiten und Funktionen des Social Commerce entwickeln sich schnell weiter. Sowohl Plattformen als auch Influencer:innen investieren in Social Commerce und experimentieren mit neuen Ansätzen. Im Juli 2021 kündigte Pinterest eine erste Reihe von Tools an, mit denen Content Creators mit Affiliate-Links Geld verdienen können.

TikTok hat Shopping Ads eingeführt, eine neue Drei-in-Eins-Commerce-Anzeigenlösung mit neuen Formaten, die Brands übernehmen und kombinieren können: Video Shopping Ads, Catalog Listing Ads und LIVE Shopping Ads. Shopping Ads zielt darauf ab, den Medieneinkauf zu vereinfachen und beinhaltet neue Automatisierungsfunktionen. In China werden jährlich Milliardenbeträge für TikTok-Livestream-Commerce ausgegeben. TikTok arbeitet weiterhin an der Integration von Live-Stream Commerce, um die Akzeptanz bei westlichen Zuschauer:innen zu erhöhen, und veröffentlichte eine neue Übersicht über die Brand Möglichkeiten von TikTok Live.

Die Washington Post schrieb kürzlich darüber, dass immer mehr Käufer:innen der Generation Z und der Millennials TikTok und Instagram nutzen, um Geschenke zu finden und zu kaufen. Die TikTokerin Savannah Baron zum Beispiel kann bis zu 5.000 Dollar pro Monat mit Affiliate Links und Brand Deals verdienen. 
Jens Knossalla alias „Knossi“ moderierte kürzlich ein Gaming-Event im Auftrag von Kaufland. An dem Event, das live auf Twitch gestreamt wurde, nahmen auch seine Streamer-Kolleg:innen Sascha Hellinger (Unsympathisch TV), Starlet Nova, SelfieSandra, Sascha Huber, Shpendi und Aaron Troschke teil. Das Thema war, dass alle Gäste auf der „bösen Liste“ des Weihnachtsmannes stehen und ihn vom Gegenteil überzeugen müssen, um mit Kaufland-Glühwein feiern zu können. Mehr als 661.000 Zuschauer verfolgten die Veranstaltung live.

Livestream-Commerce

Livestream commerce as part of social commerce

Livestream-Commerce ist eine besondere Form von Social Commerce. Beim Livestream-Shopping können die Konsument:innen in Echtzeit mit dem Host interagieren und Einkäufe direkt über Live-Video-Werbung tätigen. Durch die Unmittelbarkeit der Interaktionen hilft Livestream-Shopping den Brands, mit den Konsument:innen in Kontakt zu treten und die Kaufbarrieren zu verringern.

Der Livestream-Commerce ist ebenfalls auf dem Vormarsch. Umfragen zeigen, dass mehr als 40% der europäischen Konsument:innen daran interessiert sind, während Livestreams auf E-Commerce Websites oder Apps, Elektronikartikel zu kaufen. 34% können sich auch vorstellen, Modeartikel über Livestreaming auf Social Media einzukaufen. Amazon hat damit begonnen, Influencer:innen eine Verkaufsprovision für Produkte zu zahlen, die in Livestreams vorgestellt werden.

Laut Forrester Research sind 70 % der europäischen Käufer:innen an mindestens einer Form von „Shoppertainment“ interessiert, definiert als „eine aufkommende Form des E-Commerce, die den Konsument:innen ein persönlicheres, interaktiveres und ansprechenderes Einkaufserlebnis bietet, indem sie Bilder, Videos, interaktive Spiele und/oder Livestream-Events einsetzen, um letztendlich Transaktionen zu fördern. Social Commerce und Livestreams bieten sowohl für Brands als auch für Influencer:innen eine Chance auf zusätzliche Einnahmen.

Social Commerce in der Schweiz

Die Schweiz ist ein idealer Standort für E-Commerce und Social Commerce. Im Jahr 2022 lag die Internet-Penetrationsrate in der Schweiz bei 91%. Zudem können sich die Schweizer:innen auf die lokale Lieferinfrastruktur verlassen.
„Im Jahr 2021 wuchsen die Umsätze der Schweizer Online-Händler:innen weiterhin schneller als die ihrer ausländischen Konkurrenz. Insgesamt gaben die Schweizer:innen im Jahr 2021, 13 Milliarden Franken (13,35 Milliarden Dollar) in lokalen Online-Shops und rund 2,1 Milliarden Franken (2,16 Milliarden Dollar) in ausländischen Online-Shops aus.“

Soziale Medien sind ein erstklassiger Einkaufskanal

Die Social Media Profile von Brands sind zu einem ihrer wichtigsten Schaufenster geworden. Unter Millennials und Gen Z werden die sozialen Medien zu einem der wichtigsten Einkaufskanälen. 97 % der Gen Z-Konsument:innen nutzen Social Media als wichtigste Quelle für Shopping-Inspirationen. Darüber hinaus können die von Social Commerce Plattformen generierten Daten auch Erkenntnisse liefern, die zur Optimierung von Kampagnen und zur Verbesserung der Leistung genutzt werden können.

Social Commerce auf TikTok

TikTok hat verstärkt in Commerce-Funktionen investiert und kürzlich Kooperationen mit Einzelhändlern wie Walmart eingeführt, die es den Kund:innen ermöglichen, Produkte zu kaufen, ohne die App zu verlassen.“ Der TikTok Pixel, ein kleiner Code, welchen du auf deiner Website platzieren kannst, hilft dir, neue Kund:innen zu finden, deine Kampagnen zu optimieren und die Anzeigeleistung zu messen.

Am 27. Oktober 2020 kündigte TikTok eine globale Partnerschaft mit Shopify an, um Händler:innen bei der Erstellung und Durchführung von Kampagnen zu helfen, die sich an TikToker:innen richten. Shopify ist eine Abonnement-basierte Software, die es jedem ermöglicht, einen Online-Shop einzurichten und seine Produkte zu verkaufen. Die Partnerschaft macht es Shopify-Händler:innen leichter, die Kreativität der TikTok-Community zu nutzen, entdeckt zu werden und ihre Marketingkampagnen zu optimieren.

TikTok-Shops sind in der Schweiz noch nicht erlaubt, in den USA jedoch schon. Die In-App-Kaufabwicklung ist derzeit in der Schweiz noch nicht verfügbar, aber wir erwarten, dass sich dies bald ändern wird.

TikTok Shopping with Shopify

Social Commerce auf Instagram

Instagram ermöglicht es dir, Echtzeit- und vorgefertigten Content zu nutzen, um ein interaktives, visuelles Einkaufserlebnis zu schaffen, welches die Verbindungen zu deiner Community verstärkt. Mit Instagram Shoppable Posts kannst du Produkte direkt aus den Feeds der Käufer:innen verkaufen. Mit Produkt-Tags kannst du Artikel aus deinem Katalog direkt in deinen Bildern und Videos hervorheben, so dass die Nutzer:innen einfach darauf tippen und mehr erfahren können. Im Rahmen unserer Instagram Marketing Services kann dir Kingfluencers dabei helfen, deine Produkte auf Instagram leichter auffindbar zu machen.

Verbinde dich mit deinem Publikum über Social Commerce

Die Schweiz ist ein idealer Markt für den New Retail. Kontaktiere uns um herauszufinden, wie Kingfluencers deine Brand Messages verstärken und dir helfen kann, mit Influencer Marketing Umsatz zu generieren.

Quelle Titelbild: Ad Age

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

Beobachtete Trends im Jahr 2022

Anfang 2022 veröffentlichen wir unseren Trend Guide „13 Social Media & Influencer Marketing Trends, auf die du jetzt achten solltest„. Wir blicken auf das Jahr 2022 zurück, um einige Beispiele für die vorhergesagten Trends aufzuzeigen… und einen, bei dem wir uns geirrt haben.

1. Social Media Plattformen experimentieren

Metaverse

2022 hat es an Innovationen in den sozialen Medien nicht gefehlt! Die grösste Innovation ist das Metaverse. Wir haben bereits eine Serie von 4 Artikeln zum Thema Metaverse verfasst. Eine wichtige Erkenntnis: Es ist noch zu früh, doch lässt sich bereits erkennen, dass das Metaverse derzeit eine riesige unerschlossene Fläche mit vielen Möglichkeiten darstellt. Wir haben vorausgesagt und den kritischen Nutzer:innen noch drei bis fünf Jahre gegeben. Brands sollten sich jedoch jetzt schon darüber Gedanken machen, wie sie Communities in das Metaverse mit einbinden können. Die Beratung durch Expert:innen und die Unterstützung durch Agenturen wird wichtiger sein, denn je.

Die Nutzer:innen wünschen sich mehr Authentizität auf Social Media, und die brandneue App BeReal erfüllt genau diese Nachfrage. BeReal wurde bereits millionenfach heruntergeladen, war die Nr. 1 im App Store und stiess auf grosses Interesse von Investor:innen.

Social Media Plattformen haben sich schon lange gegenseitig kopiert. BeReal auf der anderen Seite scheint nun die neue Plattform zu sein, der man jetzt nacheifert. Instagram führte einen neuen „Dual“-Kameramodus ein, und TikTok launchte die Erweiterung seines Angebots an Erstellungstools mit TikTok Now an, „ein tägliches Foto- und Videoerlebnis, um deine authentischsten Momente mit den Menschen zu teilen, die dir am wichtigsten sind.“ Im Juli schrieb NPR, dass Facebook radikale Änderungen vornimmt, um mit TikTok Schritt zu halten. Trotz aller Bemühungen, dominiert TikTok weiterhin.

TikTok

2. Social Media Plattformen zielen auf immer kleinere Nischen ab

Unser zweiter Trend ist der, bei dem wir uns zugebenermassen geirrt haben. Einige Influencer:innen konzentrieren sich auf immer kleinere Nischen, was dazu führt, dass Nano-Influencer:innen zu effektiven Partner:innen für Brands werden, um mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten. Ebenfalls haben wir beobachtet, dass Plattformen wie BeReal wachsen und expandieren. BeReal wurde erst im Jahr 2022 gegründet, und obwohl sie einen einzigartigen Reiz hat, zielt sie nicht auf eine kleine Nische ab.

Im Jahr 2022 sind jedoch keine völlig neuen Plattformen entstanden, die auf eine kleine Nische abzielen, so dass wir einräumen können, dass diese Vorhersage ungenau war.

3. Digitalisierung von allem, einschliesslich Wachstum VR/AR & Metaverse

Wir haben über aufkommende Trends im Retail geschrieben, von denen einige das Physische und das Digitale miteinander verbinden. Mit der Einbeziehung von Social Commerce und sogar AR verkaufen Brands nicht mehr nur an unterschiedliche, getrennte Zielgruppen mit isolierten Taktiken. Beim neuen Retail geht es darum, auf innovative Weise mit dem Publikum in Kontakt zu treten und den Inspirations-Zeitpunkt mit dem Kaufzeitpunkt zu verbinden.

Laut Accenture haben sich 39% der Konsument:innen schon einmal in einer virtuellen oder Augmented Reality Umgebung zu Themen wie Gesundheit und Wellness bis hin zu DIY-Projekten beraten lassen.

4. Mehr Liebe für Nano- und Mikro-Influencer:innen

Lauchmetrics hat festgestellt, dass Mikro- und Nano-Influencer:innen den grössten Media Impact Value (MIV) im Bereich Beauty ausmachen. Bei Kingfluencers haben wir im Jahr 2022, 98 neue Nano-Influencer:innen in unsere Creators Community aufgenommen. Kingfluencers hat zahlreiche erfolgreiche Kampagnen mit Mikro- und Nano-Influencer:innen durchgeführt.

Ein Highlight war Vacherin Fribourgeois. Mit der Kampagne „Instants Vacherin Fribourgeois AOP“ wollten wir das Bewusstsein und das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Community stärken. Unser Konzept ermutigte Influencer:innen, über ihre verschiedenen Traditionen beim Fondueessen und die geheimen Zutaten zu sprechen, die sie verwenden, um es zu einem noch besseren Erlebnis zu machen. Im Laufe von 3 Wochen haben 5 Mikro- und 1 Mid-Tier- Influencer:in insgesamt 69 Posts auf Instagram und Facebook veröffentlicht. Die Gesamtzahl der Impressionen lag bei 232’000, 60% höher als erwartet, mit über 1’239’000 Interaktionen und einer Gesamtinteraktionsrate von 4,81%.

5. Content von Creators wird weiterverbreitet sein

Der Bereich der Influencer:innen erweitert sich weiterhin über Social Media Plattformen hinaus. Kingfluencers war Teil der Eröffnungsnacht des Zurich Film Festival (ZFF). Wir begrüssten die grössten Schweizer Content Creators auf dem Grünen Teppich des ZFF, darunter zwei der letztjährigen Gewinner des Swiss Influencer Award: Adrian Vogt und Brian Havarie.

Fabian Plüss, unser Co-Founder, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass auch die Arbeit von Content Creators vom ZFF anerkannt und respektiert wird. Das zeigt, dass das Festival eine vielfältige Perspektive auf Videoproduktionen aller Art hat und damit die Creators-Szene willkommen heisst.“

Für Pro Juventute organisierten wir eine Kampagne gegen Cybermobbing, in der drei TikTokers, darunter Kris G, ihre Tipps zum Umgang mit beleidigenden Kommentaren und Nachrichten teilten. Die Reichweite der Kampagne ging weit über Social Media hinaus und wurde sogar in einem Artikel auf Watson erwähnt.

6. Die Creators Economy wird boomen, wenn Content zur Währung wird

Eine faszinierende, innovative Nutzung von Influencer:innen Content ist der „Influencer TV Spot„, ein neues, exklusives Werbeformat, das wir letztes Jahr gelauncht haben. Falls du unseren „2022 Recap“ Artikel von letzter Woche verpasst hast, haben wir dieses neue exklusive Werbeformat in unserer Rubrik „Spannende Neuigkeiten“ näher beleuchtet.

Video dominiert

Video ist eines der wichtigsten Formate auf Social Media. Laut PPCexpo ist es „die wichtigste Content Marketing Strategie von heute“. Videos haben das Marketing über alle Kanäle hinweg revolutioniert. Landingpage-Videos können die Konversionsraten um 80% steigern. 92% der Nutzer:innen von Mobilvideos teilen Videos mit ihren sozialen Netzwerken, und über 80% der Unternehmen geben an, dass Videos einen guten Marketing-ROI generieren. Es wird erwartet, dass die Zahl der digitalen Videozuschauer:innen im Jahr 2023, 3,48 Milliarden erreichen wird. Mit der Dominanz von Video Content ist YouTube inzwischen die zweitbeliebteste Website der Welt.

Auch Kurzvideos eignen sich hervorragend, um das Publikum zu informieren und anzusprechen, wie zum Beispiel die Pro Juventute Kampagne gegen Cybermobbing. Pro Juventute bietet Kindern und Jugendlichen eine vertrauliche Telefonhotline, um über ihre Sorgen zu sprechen, sowie hilfreiche Tipps auf ihrer Website 147.ch an. Sechs Influencer:innen, darunter Kris G, berichteten in insgesamt 6 TikTok-Videos über ihre eigenen Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen bzw. Problemen. Die Impressionen betrugen mehr als 866’000 bei einer Reichweite von mehr als 598’000, eine Engagement Rate von 26,7% und ein Followers Zuwachs von 45,13%.

7. Influencer:innen stehen unter zunehmendem Innovationsdruck

TikTok veröffentlichte sein Jahr auf TikTok 2022, das viele Innovationen enthielt, wie z. B. einen Song, der von Tariq alias Corn Kid vertont wurde und in dem er begeistert über seinen leckeren Snack singt. Unter den bahnbrechenden Stars: „#SpaceTok öffnet sich in eine neue Dimension, dank der Astronautin Samantha Cristoforetti von der Europäischen Weltraumorganisation, die uns auf ein Abenteuer fernab dieser Welt mitnimmt.“

Qualtrics hat mit mehr als 33’000 Konsument:innen in 29 Ländern gesprochen, um herauszufinden, was Unternehmen tun müssen, um ihre Loyalität zu gewinnen. Die Antwort? Ein menschlicheres Verhalten.

Uster, die drittgrösste Stadt im Kanton Zürich, arbeitete mit Kingfluencers zusammen, um auf die menschlichen Auswirkungen des Litterings hinzuweisen. Die Kampagne richtete sich an ein junges Publikum, um das Littering in Uster und rund um den Greifensee zu reduzieren. Die Comedy Influencer:innen vermittelten ihrem Publikum, dass Littering unter keinen Umständen cool ist. Der kuratierte Content kam beim Publikum sehr gut an, wie die enorm hohe Engagement Rate und die vielen positiven Kommentare zeigen. 3 Makro-Influencer:innen auf Instagram und TikTok veröffentlichten insgesamt 12 Posts (Videos und Stories) und 2 zusätzliche Posts. Die Interaktionsrate lag bei 7,1% und die Engagement Rate bei überdurschnittlichen 30,9%.

Auch wenn Influencer:innen innovativ sind, müssen sie weiterhin glaubwürdig und authentisch sein. Diese Eigenschaften sorgen für ein hohes Mass an Engagement. Für ihre Community Mitglieder kann sich ein:e Influencer:in wie ein Teil ihres Freundeskreises fühlen. Die Zusammenarbeit mit Influencer:innen ist ein wirkungsvolles Instrument für Brands, um Vertrauen aufzubauen und eine Verbindung zu den Konsument:innen herzustellen, indem sie ihnen genau das bieten, was sie sich wünschen – menschlicher zu handeln und das Wachstum zu fördern.

8. Langfristige Partnerschaften zwischen Brands und Influencer:innen

Wir bei Kingfluencers freuen uns, dass wir bereits seit vier Jahren mit Brands, darunter L’Oréal, Nestlé und Mondelez zusammenarbeiten.

Kingfluencers arbeitete an Kampagnen zur Förderung von V6-Kaugummi, einer Brand von Mondelez. Um die einzigartigen Vorteile von V6 für Gesundheit und Wohlbefinden hervorzuheben, wählte das Team Influencer:innen aus, die sich auf Gesundheit, Natur und eine insgesamt positive Einstellung konzentrieren. In einer Kampagne erzählten Influencer:innen eine Geschichte, in der sie das schönste Kompliment erhielten und warum es sie zum Lächeln brachte. Anschliessend ermutigten sie ihre Community, ihre eigenen Geschichten zu teilen und erreichten damit auf Instagram und Facebook eine Engagement Rate von 3,9%.

Der Brillenhersteller AFFLELOU arbeitete mit Kingfluencers an einer 12-monatigen Kampagne mit dem Ziel, die Brand Awareness in der Westschweiz zu steigern und neue Kund:innen zu gewinnen. Die Influencer:innen wurden ausgewählt, um das Publikum mit coolen Looks zu inspirieren und der Brand Glaubwürdigkeit und Bekanntheit zu verleihen. Die Kampagne erreichte bisher eine Engagement Rate von insgesamt 3,72% (die Kampagne läuft noch).

Longterm Partnerships

9. Sensibilisierung für die Risiken von Social Media

Die sozialen Medien hatten enorme Auswirkungen, die das ganze Jahr über anhielten. Wir haben die komplexen Fragen rund um die Bekämpfung von Fehlinformationen untersucht. Die Verantwortung des Einzelnen ist entscheidend. Die Verbreitung von Fehlinformationen in grossem Umfang zu stoppen, ist problematisch. Algorithmen haben sich bei der Unterscheidung zwischen Kritik und Befürwortung nicht bewährt.

In dem Masse, wie das Bewusstsein für die potenziellen Schattenseiten der sozialen Medien wächst, rücken auch die Risiken toxischer Schönheitsstandards in den Mittelpunkt. Die Regierungen haben Schritte zur Bekämpfung toxischer Schöheitsideale unternommen, während Brands aktiv eine gesunde Einstellung zur Schönheit gefördert haben.

Leider ist auch niemand vor den sogenannten Fake Followers sicher, was die Glaubwürdigkeit auf Social Media beeinträchtigen könnte. Unser Artikel beschreibt, wie man sie erkennt, wie man sie entfernt und vor allem, wie man sie vermeidet. 

Unternehmen aller Art sind sich der zahlreichen Risiken bewusst, denen sie ausgesetzt sind. Eine PWC-Umfrage zeigt, dass mehr als 95% der Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre mit einer Krise rechnen. All diese Themen unterstreichen die Bedeutung des Krisenmanagements, einschliesslich der Sicherstellung, dass die Influencer:innen die Notfallpläne kennen, falls etwas schief gehen sollte. Social Media kann zwar eine Krise auslösen, gleichzeitig aber auch ein wichtiges Instrument zur Bewältigung einer Krise sein.

10. Alles über Gen Z

Generation Z

Wir haben vorausgesagt, dass der bestehende Fokus auf die Gen Z als begehrte demografische Gruppe weiter anhalten wird, und empfohlen, dass Brands die Gen Z in ihren Kampagnen berücksichtigen sollten. Kingfluencers ist gut gerüstet, um unseren Kund:innen dabei zu helfen, mit der Gen Z in Kontakt zu treten, denn 37,5 %* unserer neuen Creators zum Beispiel, sind Gen Z (*von den Influencer:innen, die ihr Geburtsdatum angegeben haben).

Aber ein Trend, bei dem es nicht nur um die Gen Z geht, ist TikTok. Wie wir bereits in einem Artikel erwähnt haben, ist die Gen Z nicht gleichbedeutend mit der „Gen TikTok„. Verschiedene Generationen nutzen TikTok unterschiedlich.

Im nächsten Artikel werfen wir einen Blick darauf, welche Trends uns im Jahr 2023 erwarten werden. Natürlich werden wir den Trends auch unsere persönliche Kingfluencers-Note verleihen und sie bewerten. Sei gespannt und bleib dran!

Author: Yoeri Callebaut, Kingfluencers AG

Jahresrückblick 2022: Spannende Neuigkeiten, erfolgreiche Events und Highlights von unserem wachsenden Content Creator Netzwerk

Begleite uns auf eine kleine Reise in die Vergangenheit, bei der wir einige Lieblingsmomente aus unserem unterhaltsamen und produktiven Jahr teilen. Kingfluencers begann das Jahr 2022 in unserem neuen Büro inmitten von Zürich. Nach dem erfolgreichen ersten Quartal haben wir nicht nur unsere Büroräume neu eingerichtet, sondern auch über 10 neue Mitarbeiter:innen willkommen geheissen.

Kampagnen Highlights

Im Jahr 2021 hat Kingfluencers über 150 Kampagnen durchgeführt. Im Jahr 2022 stieg die Zahl auf 213 (+40%). Die Umsetzung all dieser erfolgreichen Kampagnen war nur dank unserer grossartigen Creators möglich. Waren es in 2021 308 verschiedenen Influencer:innen mit welchen wir zusammenarbeiten durften, stieg die Zahl 2022 sogar auf 346 und somit um +12%.

Auch wenn es beinahe unmöglich erscheint unsere Lieblings-Kampagnen auszuwählen, haben wir ein paar unserer Highlights zusammengestellt:

Influencerin Wakeaway genoss ihren Starbucks Signature Chocolate Drink für Starbucks Schweiz. Über 11 Creators haben an unserer Comparis Kampagne mitgewirkt, darunter Janosch Nietlispach und Anaïs Decasper, die uns auf unterhaltsame Art und Weise gezeigt haben, was passieren kann, wenn man Angebote nicht miteinander vergleicht. 

Für L’Oréal haben wir im vergangenen Jahr insgesamt 46 Kampagnen durchführen dürfen. Die Kampagne mit Toblerone beinhaltete ein Giveaway mit Emma. Für Pro Juventute organisierten wir eine Kampagne gegen Cybermobbing, bei der drei TikTokers, darunte Kris G, ihre Tipps zum Umgang mit beleidigenden Kommentaren und Nachrichten geteilt haben. Die Kampagne wurde auch in einem Artikel auf Watson publiziert. Für Nesquik teilte Fabio Zerzuben den Soundtrack zu dem Frühstücks-Actionfilm, den er sich schon immer gewünscht hatte. Alayah hat mit Migros ein ausgezeichnetes saisonales Herbstgericht zubereitet. An unserer jährlichen Ochsner Shoes Kampagne nahmen über 30 Creators teil. Zu den Highlights zählen Aamina im wunderschönen Winter-Wunderland sowie Ana Maria Marković und Alison Liaudat im Frühlings-Mood im April. Der Content von Alison wurde für unseren Influencer TV-Spot recyclet sprich wieder aufbereitet, dazu aber mehr weiter unten im Abschnitt “Spannende Neuigkeiten”.

Auch unsere inspirierenden Kund:innen haben ihre Gedanken über die Zusammenarbeit mit uns für das Jahr 2022 geteilt:

Tatiana Traulsen, Marketing Manager @Nestlé Cereals:
„Ich habe die Zusammenarbeit mit Kingfluencers für unsere beiden Cereals Kampagnen in diesem Jahr sehr genossen. Dank einer, wie immer, sehr reaktiven und transparenten Kommunikation verlief alles, trotz knapper Zeitvorgaben, sehr reibungslos! Kingfluencers hat uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und eine perfekt organisierte, erfolgreiche Kampagne geliefert. Danke, dass ihr es uns so leicht gemacht habt.“

Rebecca Pohlmann, Digital Manager @Pierre Fabré Suisse:
„Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit euch. Ihr arbeitet sehr zuverlässig und bringt ein sehr hohes Mass an Flexibilität mit, um unsere Wünsche zu erfüllen. Wir freuen uns sehr, mit euch zusammen unsere Marke im nächsten Jahr gemäss den aktuellen Social Media Trends in den Netzwerken zu präsentieren.”

Unser wachsendes Creator Team

Im Jahr 2022 begrüsste Kingfluencers 579 (im Vergleich zu 489 im Jahr 2021) neue Influencer:innen in unserem Creator Netzwerk. In diesem Abschnitt findest du daher eine kleine Mini-Kührung von Kingfluencers zu den Kategorien: Newcomer, Zuverlässigkeit, Kreativität und die OG’s der Creators. 

Begonnen mit DEN Newcomer:innen für 2022: Noah Bachofen, der Kochtipps mit schönen Landschaften teilt. Cooking with Jey teilt schnelle und einfache Rezepte von gesund bis genussvoll und zeigt gerne auch ihre entzückende Katze. Der in Basel ansässige Design- und Mode-Influencer Gian-David postet lustige Videos zu Themen wie Reisen und Beziehungen.Die zuverlässigsten Creators von Kingfluencers im Jahr 2022 sind Vivienne Burkhardt, Aline Made und Ramona Brüniger. Am kreativsten waren SwissComedy, Margaux Seydoux und T-Ronimo. Zu unseren altbewährten OG Creators, mit welchen wir immer wieder erfolgreiche Kampagnen durchführen, zählen unter anderem Alison Liaudat, Minea und Family of 5.

Die Favoriten der Creators aus dem Jahr 2022

Rückblickend auf das vergangene Jahr schätzten unsere Creators vor allem die gut organisierten Projekte in einer angenehmen und unkomplizierten Zusammenarbeit. Die Lieblings Kampagne von Creator Adison Liaudat war das Champions League Finale mit Just Eat in Paris, bei der es darum ging, Brand Awareness zu schaffen, am meisten gefiel ihr der Unterschied statt zur klassischen Produktplatzierung eines spezifischen Produktes. Die Kampagne sorgte für einen sehr «natürlichen Ansatz» und Authentizität.

Laura Bante fiel es zwar schwer, ihre Lieblings Kampagne auszuwählen, doch die Startkampagne für den Steampod hat sie besonders beeindruckt. „Ich konnte die Entwicklung jeder Generation hautnah miterleben und durfte die neueste Generation vor allen anderen testen! Das trug auch zum Interesse und zur Neugier meiner Followers bei, zu sehen, welche neuen Funktionen das Gerät mit sich bringt.“ Fabio Zerzuben erklärte, dass „alle Kampagnen einzigartig und mega cool waren. Vor allem Oreo (Batman), aber auch Generali waren tolle Kollaborationen.“ Weitere Highlights waren das Client-Mingle-Event und sein Besuch im Kingfluencers-Büro.

Spannende Neuigkeiten

In diesem Jahr hat Kingfluencers mit dem Service „Influencer TV-Spot“ ein neues exklusives Werbeformat eingeführt. Kingfluencers und Admeira geben Brands die Möglichkeit, ihren Influencer Marketing Content als TV-Spot auszustrahlen. Durch die Kombination der Kraft von TV mit der Vertrauenswürdigkeit und unübertroffenen Attraktivität des Influencer Marketings, sorgt die neue Werbeform für eine unschlagbare Reichweite zu erschwinglichen Kosten.

Einer der ersten Erfolgs-Cases war die Jahreskampagne mit Ochsner Shoes, die auf saisonalen Events im Laufe des Jahres basiert. Dabei setzen Influencer:innen jedes Paar Schuhe gekonnt in Szene. Der daraus resultierende und aufbereitete Influencer TV-Spot wurde am 13. Juli 2022 auf SRF2 ausgestrahlt und erreichte einen Gross Rating Point von 21,6 % und mehr als 1 Million Impressionen. Die zweite Influencer TV-Spot Kampagne mit Ochsner Shoes und Christa Rigozzi, die im November ausgestrahlt wurde, erreichte einen Gross Rating Point von 32,0 % und mehr als 1,488 Millionen Impressionen.

Kingfluencers arbeitete im Jahr 2022 auch mit einem führenden Schweizer Technologieunternehmen zusammen und half dabei, sich mit ihrem B2B-Publikum zu verbinden und eine Employer Branding Strategie aufzubauen.Schliesslich verwaltet Kingfluencers auch die sozialen Medien für den TikTok Account von Manor, wo unser Team für die Content Creation der Creators wie T-Ronimo, Ericwdrae und Fatjona sowie die Interaktion mit der Community zuständig ist.

Produktive & unterhaltsame Events

Das Jahr 2022 war gefüllt mit einer Vielzahl spannender und produktiver Events. Im April veranstalteten Kingfluencers und Pathé ein exklusives Screening des Films „The Batman“.

Dank unserer neuen Zusammenarbeit mit dem Zurich Film Festival (ZFF) war Kingfluencers Teil des Eröffnungsabends des grossen Festivals im September. Wir begrüssten die grössten Schweizer Content Creators auf dem grünen Teppich des ZFF, darunter zwei der letztjährigen Gewinner des Swiss Influencer Award: AdiTotoro und Brian Havarie. Fabian Plüss, unser Co-Founder, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass die Arbeit von Content Creators auch vom ZFF anerkannt und respektiert wird. Das zeigt, dass das Festival eine vielfältige Perspektive auf Videoproduktionen aller Art hat und damit die Creators Szene willkommen heisst.“

In Zusammenarbeit mit der Street Parade Zürich haben wir eine exklusive Kingfluencers VIP Stage geschaffen und das Erlebnis mit über 250 Influencer:innen geteilt. Unter dem Hashtag #KingfluencersXStreetparade teilten die Influencer:innen den unvergesslichen Tag live von unserer Bühne aus mit ihren Communities. Die Creators veröffentlichten insgesamt 71 Posts auf Instagram und TikTok und erzielten damit über 1,8 Millionen Impressionen.

Ebenfalls im September hatten wir die Gelegenheit, eine letzte schöne Sommernacht in Zürich bei unserem exklusiven Client Mingle Event im Rundfunk zu feiern, wo wir auf unterhaltsame und inspirierende Weise mit einigen unserer Top Kund:innen und grossartigen Creators in Kontakt kamen.

Im Oktober organisierte unser Team ein Get-Together für unsere Content Creators im wunderschönen Tessin, bei dem wir die Gelegenheit hatten, unsere Schweizer und italienischsprachigen Creators besser kennenzulernen. Dabei genossen wir die atemberaubende Aussicht auf den Luganersee.

Die 3. jährliche Smile Swiss Influencer Award Show fand im November statt. Mit über 1’000 VIPs und einer Gesamtreichweite von mehr als 50 Millionen Follower:innen war die Veranstaltung ein Erfolg mit „hollywoodreifen Social Media Momenten“, so Fabian Plüss, Gründer von SSIA und Mitbegründer von Kingfluencers. Vor der Preisverleihung organisierten wir ein Pre-Event mit L’Oréal Schweiz und verwandelten unser Büro in eine kleine Beauty-Oease. Make-up und Hair Artists begrüssten unsere Creators und stylten sie und unser Team für den grossen Abend.

Damit Brand Partners auch in Zukunft von einer einwandfreien und fundierten Beratung im Bereich Influencer Marketing profitieren können, wird Kingfluencers nun auch offizieller Vertriebspartner der SSIA. Als offizieller Vertriebspartner der #SSIA2023 werden wir im Jahr 2023 nun auch exklusive Partner Packages anbieten.

Ausserdem haben wir im Herbst mehrere Speaker-Vorträge bei WebStage Masters, Startup Nights, Nights Conference und dem Social Media Gipfel gehalten.

Den Abschluss des Jahres bildete unsere bezaubernede Kingfluencers Weihnachtfeier, bei der wir mit der besten Schweizer Küche verwöhnt wurden und gleichzeitig einige coole TikToks drehten.

2023 wird ein aufregendes und buntes Jahr mit einer Vielzahl von spannenden Events. Kingfluencers wird auch mit einem Startup-Stand an einem der grössten Marketing-Events vertreten sein – bleibe also gespannt, was alles noch kommen wird!

Fröhliches Teambuilding & wohltätiges Fundraising

Im Oktober veranstalteten wir ein Team-Building-Event, bei dem unsere Co-CEO Anja den Tag mit kreativen Herausforderungen und einer wunderschönen Wanderung von Lugano nach Gandria füllte. Unterwegs waren wir aufgefordert, starke, kooperative Teams zu bilden und so durch kleine Tasks mehr über unsere Unternehmenswerte zu erfahren, um sie in der Praxis noch besser ausleben zu können.

Mit Blick auf das Jahr 2022 sagt Anja: „Mein Highlight ist jedes Jahr mein Team und alles, was sie tun. Es erfüllt mich mit Freude, so viele tolle Menschen auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Besonders stolz bin ich auch auf unsere #KFcares Initiative, die unserer Arbeit einen neuen Sinn gibt und es uns ermöglicht, jeden Monat wichtige Organisationen zu unterstützen.“

Durch unsere gemeinnützige Arbeit mit #KFcares haben wir insgesamt 2’521 CHF gespendet. Aufgrund des Ukraine Krieges, bei dem sich jeder Post so sinnlos und falsch anfühlte, haben wir im März unser eigenes Projekt #KFcares ins Leben gerufen. Auf diese Weise erhält jeder unserer Posts einen Mehrwert und eine Bedeutung. Im März spendeten wir an die ukrainische Organisation Voices of Children, im Mai und Juni gingen unsere Spenden an Unicef und Pro Juventute. Im November spendeten wir für den Iran und das Center for Human Rights. Eine Initiative, auf die wir sehr stolz sind!

Bis zum 13. Dezember haben wir insgesamt 174 Social Media Posts und 666 Stories auf unseren Kingfluencers Kanälen veröffentlicht.

Nächste Woche werfen wir einen weiteren Blick zurück. Anfang 2022 veröffentlichten wir „13 Social Media und Influencer Marketing Trends, auf die du jetzt achten solltest“. Im Laufe des Jahres haben wir viele hervorragende Beispiele für diese Trends gesehen… und einen, bei dem wir uns geirrt haben.Folge Kingfluencers auf Instagram und TikTok, um mehr über die spannenden Ereignisse des Jahres 2023 zu erfahren und gelegentlich sogar in Echtzeit mitzuverfolgen.

Author: Yoeri Callebaut, Kingfluencers AG

Nein, Gen Z ist nicht gleichbedeutend mit „Gen TikTok“

Wenn du deine Zeit auch nur gelegentlich auf Social Media verbringst, glaubst du vielleicht an den weit verbreiteten Mythos, dass „TikToker:innen“ und „Gen Z“ Synonyme sind. Der Mythos ist bei vielen Marketeers und Brands verbreitet und scheint auch insgesamt weit verbreitet zu sein. Googelt man „TikTok Gen X“, erhält man Ergebnisse über… Gen Z. (Ich musste mich vergewissern, dass ich den richtigen Begriff eingegeben hatte!)

Fairerweise muss man sagen, dass die Plattform anfangs eher bei der sogenannten “Gen Z Gruppe” beliebt war, die zwischen 1997 und 2012 geboren sind, demnach heutige zwischen 12 und 25 Jahre alte Personen. Die Wahrheit ist jedoch, dass die Beliebtheit der App bei einer Reihe von Bevölkerungsgruppen und Altersklassen zunimmt.

Bei der Generation Z am beliebtesten zu sein, bedeutet keineswegs, dass man bei anderen Generationen nicht beliebt ist. Der Prozentsatz an Nutzer:innen mag in der Generation Z am höchsten sein, aber auch viele andere lieben die App.

Nur weil die Generation Z den Weg bereitet hat, heisst das nicht, dass andere Generationen TikTok nicht auch nutzen.

TikTok ist die erste Nicht-Meta-App (und die fünfte App aller Zeiten), welche mehr als 3 Milliarden Downloads verzeichnet. Im Jahr 2021 blieb die Plattform mit 656 Millionen Downloads die weltweit am häufigsten heruntergeladene App.

Source: Forbes, 2021

Keine App erreicht diesen phänomenalen Beliebtheitsgrad, indem sie nur eine bestimmte Zielgruppe anspricht.

Zu den beliebten Schweizer TikToker:innen an der Schnittstelle zwischen GenX und Millennials gehören zum Beispiel _ohheyvivi_, die ihren Followers Einblicke in Mode, Beauty, Food, Sport und ihr Mom Life gibt, und soleil_fatima, die über Sport, Frauenprobleme, Gesundheit und Mode postet. Jonny Fischer teilt seine Versuche, Trends aufzuspüren, die bei jüngeren TikToker:innen beliebt sind, sowie amüsante Gegenüberstellungen zwischen jugendlichen Partys und seiner Rolle als Patenonkel von Manus kleinen Kindern alias seinem Comedian-Partner aus dem berühmten Cabaret Divertimento. Doris Flury postet gesunde Rezepte, darunter vegane und glutenfreie Kekse.

Zu unseren Millennial TikTokers gehören unter anderem „Schweizer Influencer:innen und Content Creators, die du im Auge behalten solltest„. So erstellt zum Beispiel Eric Lüthi alleine oder mit seinem Freund T-Ronimo Comedy Content, in denen sie oft zwei weibliche Charaktere, Bresha und Selina, in lustigen Situationen zeigen.

Der Hashtag #genX hat 6,6 Milliarden Aufrufe und umfasst Beiträge über die Erziehung von Teenager:innen, nostalgische Erinnerungen an die 90er Jahre und das Älterwerden. Zu den beliebten GenX-Content Creators gehört Jack Black, ein Komiker, dessen WAP-Tanz mehr als 5 Millionen Aufrufe verzeichnete. Die Finanzexpertin Marie teilt Line-Dance-Tutorials und stellt Tanzschritte aus den 80er und 90er Jahren mit ihren Freunden und ihrer Familie nach, darunter auch ihre Kinder der Gen Z und der Millennials.

TikTok spielt eine Rolle im Leben der Gen Z

TikTok scheint die bevorzugte Suchmaschine für Gen Z zu sein. Prabhakar Raghavan, Senior Vize-Präsident und Leiter der Google Knowledge & Information Organisation, sagte: „In unseren Studien haben wir festgestellt, dass fast 40 % der jungen Leute, wenn sie einen Ort zum Mittagessen suchen, nicht Google Maps oder die Suchmaschine öffnen. Sie gehen auf TikTok oder Instagram.“

Der Stanford-Wissenschaftler beschreibt die Generation Z als eine sehr kollaborative Kohorte, die sich sehr um andere kümmert. Ihr Einsatz für soziale Gerechtigkeit erstreckt sich auch auf TikTok. Eine Koalition führender TikTok-Stars der Generation Z hat sich verpflichtet, die Zusammenarbeit mit Amazon einzustellen, bis das Unternehmen die Forderungen der Amazon-Gewerkschaft erfüllt. Die Gruppe von 70 TikTok Creators hat zusammen über 51 Millionen Follower:innen.

Verschiedene Generationen nutzen TikTok auf unterschiedliche Weise

Viele ältere Menschen mögen ebenfalls Tanzvideos, und sind wir mal ehrlich, wer liebt alberne Tiervideos nicht? Mein Sohn (auch Gen Z) hat mir kürzlich dieses lustige Papageienvideo gezeigt, das mir (Gen X) sehr gut gefallen hat. Die AARP (ehemals American Association of Retired Persons) hat einige Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich die Nutzung für ältere Menschen unterscheiden kann. „Einige ältere Erwachsene treten TikTok bei, um eine Bindung zu ihren Kindern und Enkelkindern aufzubauen… TikTok ist voller Abwechslung, die älteren Menschen – bzw. Menschen jeden Alters – helfen können, sich weniger gelangweilt oder einsam zu fühlen.“

Laut der Deloitte Digital Media Trends Umfrage “15th Edition” geben 84 % aller Konsument:innen an, Social Media Plattformen zu nutzen, wobei es dennoch Unterschiede zwischen den Generationen gibt. 27 % der Generation Z sehen sich gerne TV Shows und Filme über Social Media an, ebenso wie 23 % der Generation X. Allerdings hören nur 25 % der Generation X Musik, während es bei der Generation Z 44 % sind.

Ältere Generationen nutzen Social Media anders als die Generation Z… aber sie nutzen sie trotzdem.

Insbesondere TikTok wird laut einer von Fortune und SurveyMonkey durchgeführten Studie von 10 % der Generation X und 5 % der Babyboomer genutzt – mit steigender Tendenz. Für 40 % der Babyboomer ist Social Media ein wesentlicher Bestandteil ihres Lebens. Für 17 % der Generation X und 11 % der Boomers ist das Engagement auf sozialen Plattformen eine der Top 3 Unterhaltungsaktivitäten. Kingfluencers hat auch mit zahlreichen Influencer:innen zusammengearbeitet, einschliesslich und über die Generation Z hinaus, wie CorEstilo Style, um erfolgreiche Kollaborationen für zum Beispiel L’Oréal aufzubauen.

Bei TikTok geht es um Communities und Verbindungen

NPR schrieb kürzlich, dass Facebook radikale Änderungen vornimmt, um mit TikTok Schritt zu halten. „TikTok hat eine grundlegende Sache, die Facebook nicht hat: TikTok ist cool. Es ist sehr schwer, Coolness nachzubilden“, sagte Matt Navarra, Social Media Berater und Analyst.

Da TikTok Nutzer:innen weiterhin viel Zeit auf der App verbringen, fördert TikTok eine Vielzahl von positiven, aufbauenden Aktivitäten. TikTok bietet ausserdem umfassende Unterstützung für Content Creators – sogar für diejenigen, die Content erstellen, welcher ausserhalb der Plattform konsumiert wird. Kürzlich hat TikTok in Zusammenarbeit mit Barnes & Noble und deren Creators Community die #BookTokChallenge ins Leben gerufen. Eine Challenge, welche die Menschen dazu ermutigt, neue Bücher und Autor:innen zu lesen und anschliessend ihre Reaktionen mit ihrer Community zu teilen.

Sogar TikTok-Anzeigen werden von einem breiten Publikum geschätzt. Der jüngste Media Reactions Report von Kantar setzte TikTok auf Platz 1 für „Ad Equity“, eine Messung der Einstellung und Vorliebe des Publikums für Werbung. „Die Markenlösungen von TikTok werden vom Publikum nicht nur als „Werbung“ wahrgenommen. Tatsächlich führt TikTok die Liste an, wenn es um die Bereitstellung von Branded Content geht, die bei den Online Konsument:innen tatsächlich auf Resonanz stossen.“

Aufbau einer starken TikTok-Präsenz

Im Mai 2021 betonte TikTok, dass keine Plattform eine solche Reichweite hat, ohne „für jeden etwas zu bieten“, und warb gleichzeitig bei den Markteers um die Wahrnehmung, dass es sich um ein Phänomen der Generation Z handelt. TikToks kontinuierlich wachsende Popularität zeigt, wie falsch es ist zu behaupten, dass die Plattform eine exklusive Domäne der Generation Z sei.

Kingfluencers arbeitet mit Brands zusammen, um eine starke TikTok-Präsenz aufzubauen. Kontaktiere uns, um eine erfolgreiche TikTok-Strategie zu entwickeln und umzusetzen, die dir heute und in Zukunft zahlreiche Vorteile bringen wird.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

Fake Followers und der richtige Umgang damit

Gerade bei Follower:innen ist mehr nicht immer gleich besser! Mit dem Phänomen Social Media und der steigenden Attraktivität Influencer:in zu werden, häufen sich auch die sogenannten Fake Followers. Bei vielen Menschen ist dabei der Wunsch nach immer mehr Followers und Ansehen gross. Ein umso verlockenderes Angebot durch Geld und Follower Käufe bei der Followeranzahl nachzuhelfen.

Das Problem: Man läuft Gefahr, seine Glaubwürdigkeit auf Social Media zu verlieren. Schlicht und einfach gesagt hat man nichts davon. In diesem Beitrag möchten wir ein allgemeines Verständnis dafür schaffen, wieso Fake Followers schlecht sind, wie man sie erkennt, wieder entfernt und vor allem vermeidet, denn leider ist niemand sicher vor ihnen. Und hiermit wollen wir auch ganz klar die Empfehlung aussprechen, niemals Fake Followers zu kaufen.

Was sind Fake Followers überhaupt?

Unter Fake Followers versteht man künstlich erstellte Profile, welche wie ganz normale Profile aussehen können, hinter denen sich jedoch keine reale Person verbirgt. Fake Followers sind nicht immer aber meist sogenannte «Bots», die keine echten Reaktionen zeigen und somit auch mit keinerlei Content interagieren. Diese praktisch nicht vorhandene Interaktion kann den Marktwert einer Person massgeblich verschlechtern.

 

Wenn der Schein trügt

Der erste Eindruck eines Profils auf Social Media ist vielleicht nicht immer der, den er vorgibt zu sein. Hinter einer hohen Followeranzahl muss somit nicht wie erwartet ein erfolgreicher oder eine erfolgreiche Influencer:in stecken. Fake Followers trügen den Schein und geben ein falsches Bild, wie «real» tatsächlich jemand auf Social Media beziehungsweise deren Community erscheint. Im Grunde genommen schmücken sich diese Influencer:innen mit Zahlen und Profilen, welche eigentlich überhaupt nicht existieren. Ganz einfach gesagt, kann jede Person Followers kaufen, was aber nicht bedeutet, dass man dann automatisch Erfolg auf Social Media oder im Influencer Marketing hat. Vor allem mit der Weiterentwicklung und der aktuellen Lage im Creators Business, ist nicht mehr die Followerzahl das entscheidende KPI für Erfolg, sondern vor allem das Engagement und die Reach, neben der Glaubwürdigkeit, Verbundenheit zur Community und Authentizität.

Oftmals wird die Behauptung aufgestellt, dass vor allem für den Beginn das “Followers kaufen” ein Booster sein kann, um so sich selbst oder die eigene Brand weiter voranzutreiben. Man sollte dabei aber stets im Hinterkopf behalten, dass diese Fake Profile wenig bis kaum Posts liken oder kommentieren werden und somit kein Engagement vorhanden ist. Es wird also nicht lange dauern, bis die Community und mögliche Brands Partner erkennen, dass womöglich Fake Followers dahinterstecken. Ein schlechter Start, um also in die Welt des Influencer-Daseins einzutauchen. Und der Preis, den man dafür bezahlt, ist gross. Instagram beispielsweise erkennt immer mehr Profile mit einer hohen Fake Followers Anhängerschaft und löscht diese automatisch, sobald Fake Aktivitäten festzustellen sind. Nicht nur riskierst du die Löschung deines Accounts, sondern auch Opfer von Spamming- und Phishing-Angriffen zu werden.

Ebenfalls sollte dir bewusst sein, dass dir ein wichtiges und wertvolles Feedback einer ehrlichen Community fehlen wird. Woher sollst du wissen, ob das, was du teilst gut ankommt, deiner Followerschaftgefällt und einen Mehrwert liefert, wenn ein Grossteil an Fake Profilen hinter deinem Account stecken?

Wie erkenne ich Fake Followers?

Glücklicherweise ist es nicht allzu schwer, Fake Followers auf Anhieb zu erkennen. Hier sind einige Punkte, auf die du achten kannst:

  • Kein Profilbild
  • Keine oder sehr wenige Followers
  • Folgen aber selbst vielen Profilen
  • Keine/wenige Posts
  • Spamartige oder kryptische Benutzernamen
  • Niedrige Interaktionsrate
  • #FollowerForFollower

 

Solltest du eine plötzliche Zunahme in deiner Followeranzahl bemerken, dann bist du womöglich «Opfer» einer Fake Following Attacke geworden. Das bedeutet, dass jemand anderes Followers für dich gekauft hat. Ja, genau – auch beliebige andere Accounts können Followers kaufen und so dich oder dein Business beeinflussen oder gar ruinieren. Laut unserer Google Recherche konnten wir feststellen, dass man Fake Followers bereits zu sehr niedrigen Preisen kaufen kann. So kosten 1’000 Followers aktuell etwa um die 13 Dollar. Kein grosses Hindernis also für Personen, die einem Account schaden wollen.

 

Ein Fallbeispiel der Kingfluencers Community


Die Schweizer Content Creatorin Margaux Seydoux wurde Opfer eines genau solchen Fake Following Angriffs. Uns erzählt sie: «Eines Morgens wachte ich auf und sah plötzlich 5’000 neue Followers auf meinem Instagram Profil mit der Beschreibung ‘neu’. Von da an wurde mir sofort klar, dass dies Fake Followers sein müssen. Jemand kaufte mir Followers, um meinem Account zu schaden.» Margaux wendete sich daraufhin an uns und stellte ihren Account fürs Erste auf privat. Weiterhin erklärt sie: «Ich habe einige Tage gewartet und sogar meinen Benutzernamen geändert, sodass keine neuen Followers mehr dazukommen können. Ich musste ein Fake Profil nach dem anderen manuell löschen. Das hat eine Ewigkeit gedauert.»

Fall Kingfluencers

Auch wir als Agentur wurden von einem Fake Following Angriff leider nicht verschont. Anfang Juli, beinahe zeitgleich wie auch Influencerin Margaux Seydoux, hatte unser Instagram Account über Nacht plötzlich über 10’000 neue Followers. Das erste Mal, dass wir uns mit so einem riesen Thema intern beschäftigen mussten, da auch wir zum ersten Mal Fake Followers bekommen haben.

Wir haben dann, wie Margaux, unseren Account auf privat gestellt, um zu vermeiden, dass es noch mehr Fake Followers werden, denn wir wussten, es wird nicht einfach, diese Followers wieder loszuwerden. Nach interner Absprache und intensiver Recherche war unsere Lösung dann schnell klar: Fake Followers müssen ab jetzt, soweit es die Zeit erlaubt, immer mal wieder manuell gelöscht werden. Also haben wir intern einen Leitfaden erstellt, wie man Fake Followers erkennen kann und anhand dessen wurden diese dann manuell identifiziert, blockiert, wieder entsperrt und entfernt.

Stand heute sind wir wieder fast auf der damaligen Followerschaft zurück – dank interner Kingfluencers Team Hilfe.

Stellungnahme Meta

Mit dem Problem der Fake Followers haben wir uns an Meta gewandt und nach einer Stellungnahme ihrerseits gefragt. Daniel Kramer von Meta erklärt:

«Die Frage nach den Fake Followern bekommen wir täglich. Diese lassen sich leider nicht von vorneherein verhindern und erfahrungsgemäss kommt das mit steigendem Erfolg.» Mittlerweile gibt es jedoch gut funktionierende Systeme, welche diese Profile erkennen können. Die Fake Profile werden dann innerhalb weniger Tage deaktiviert. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass man einzelne Länder deaktivieren kann, wenn man bemerken sollte, dass viele Followers aus bestimmten Ländern zu stammen scheinen. «Neben dem manuellen Löschen gibt es leider noch keinen automatisierten Prozess», so Daniel.  

Wie werde ich Fake Followers also wieder los?

Nun bleibt die Frage offen: Was kann ich tun, wenn ich Opfer einer solchen Fake Following Attacke geworden bin? Die wohl sicherste und wahrscheinlich aber auch zeitaufwändigste Methode ist, dein Konto manuell zu überprüfen. Alle Followers, die einen spam-artigen Benutzernamen haben oder bei denen keine Interaktionen zu beobachten sind, kannst du entfernen. Dabei müssen die Fake-Konten zuerst blockiert und dann aber wieder entblockiert werden und schliesslich gelöscht. Denn es gilt zu beachten, dass dein eigener Instagram Account nicht Hunderte von blockierten Followers haben sollte – deshalb das erneute “Entblocken” nach dem Sperren der Fake Profilen. Aber Achtung: Dieser Vorgang wird dich viel Zeit kosten. Insbesondere wenn die Fake Followers Anzahl im 100er oder gar 1000er Bereich liegt.

Eine weitere hybride Methode wäre die Verwendung eines Tools oder einer App, welche deine Fake Followers ganz einfach herausfiltern kann. Das Problem dabei ist, dass diese Apps aus Datenschutzgründen nicht 100% sicher sind. Der Vorteil in dieser Methode liegt jedoch darin, dass die Apps eine Liste erstellen können, die du dann selbst manuell durchgehen und so deine Fake Followers einfacher erkennen und löschen kannst.

Hier haben wir eine Liste mit guten und weniger guten Tools zusammengestellt:

  • Combin

    Combin ist für einen registrierten Account kostenlos und listet die Followers namentlich auf, die als Fake Followers eingestuft werden.
  • Nindo

    Auf Nindo wird dir grafisch aufgezeigt, wie viele Fake Followers dein Account hat, jedoch werden die Fake Accounts nicht aufgelistet. Nindo ist zudem kostenpflichtig und man benötigt eine Mindestmenge an Followers, um das Tool nutzen zu können.
  • Followinglike

    Hat keine Filter für Fake Followers, sondern ist lediglich eine Plattform zur Generierung von Reichweite durch Bots.
  • My Ghost Follower

    Eine App mit schlechten Bewertungen. Unserer Meinung nach, nicht weiterzuempfehlen.
  • Followers-Insights

    Zeigt die Fake Followers nicht an, sondern nur Followers, die einem Account nicht zurückfolgen. Ebenfalls eine App mit schlechten Bewertungen und unserer Meinung nach nicht zu empfehlen.

Tipps, um Fake Followers zu vermeiden

Wie bereits erwähnt, sind Fake Followers Bots. Diese folgen meist einem Account, indem sie die beliebtesten Hashtags verwenden, um nach einem Account zu suchen. Wir empfehlen daher: Vermeide es, diese Hashtags weiterhin zu benutzen. Der folgende Link zeigt dir die beliebtesten Hashtags, welche Bots verwenden könnten. Darunter vor allem Hashtags wie #popular #instagram #trending #follow #like #instagood #explorepage #likeforlikes #followforfollowback #instadaily #famous #photooftheday #followme. 

Komplett vermeiden kann man Fake Followers jedoch leider nicht. Mit steigendem Erfolg, ist die Wahrscheinlichkeit schlicht höher, mit dem Problem “Fake Following” konfrontiert zu werden.

Kingfluencers empfiehlt:

Keep it real! Vergiss nicht – Menschen wollen Authentizität. Echte Menschen, echte Profile. Man kann sich keinen Erfolg verschaffen, indem man sich mit falschen Zahlen schmückt.

Darum: Präsentiere dich so, wie du wirklich bist. Steh zu deinen Follower:innen. Wenn dir ein Angriff des Fake Following passieren sollte, verstecke es nicht, gehe offen damit um und lasse auch deine Kund:innen und Community daran teilhaben.

Baue dir deine Community natürlich auf. Regelmässiger, qualitativer und authentischer Content helfen dir dabei. Lass deine Community nicht ausser Acht. Hol dir Feedback, geh auf Wünsche und Kritiken ein, interagiere mit deinen Followers. Das wird nicht nur deine Engagement Rate steigern, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, dass noch mehr Menschen deine Posts sehen.

Wenn du Hilfe dabei brauchst, eine Community aufzubauen, deine Reichweite mit organischem Content zu steigern oder dir einfach nicht sicher bist, ob du auch “Opfer” eines Fake-Following Kaufes geworden bist, dann kontaktiere uns gerne ganz unverbindlich. Wir können dir sowohl beim Community Management, als auch beim Social Media Content, bei TikTok, Instagram & Co. Angelegenheiten oder auch bei generellen Fragen rund um das Thema Digital Influence helfen.

Autor: Tijana Simic, Marketing Support @Kingfluencers

Influencer Marketing: Die sichere Marketinglösung in unsicheren Zeiten

Wir sind uns alle bewusst, dass wir aktuell in wirtschaftlich unsicheren Zeiten leben, die vor allem auch vermehrt zu Budgetkürzungen führen. Marketeers wissen jedoch, dass wirtschaftliche Abschwünge Zeiten sind, in denen man gezwungen ist umzudenken, um vor allem das Risiko von Umsatzeinbussen zu verringern und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Nicht nur, aber insbesondere jetzt, in diesen unsicheren Zeiten, ist Influencer Marketing (IM) mit Kingfluencers dank der vier Hauptmerkmale von IM eine sichere Lösung.

1. Erschwinglich

Influencer Marketing Kampagnen können auch ohne grosse Budgets durchgeführt werden.

Bei manchen Marketingaktivitäten tut schon der Gedanke an die Planung weh – denn bei grossen Werbekampagnen oder klassischen TV-Spots dauert allein die Produktion der Kampagnen oder Spots mehrere Monate und ist zudem auch sehr teuer! Bei Print-Anzeigen hingegen ist es schwierig, mit einem geringen Budget einen beträchtlichen Teil des Publikums zu erreichen. Mit Influencer Marketing sieht das schon ganz anders aus – denn auch mit einem relativ kleinen Budget kann viel erreicht werden, vor allem in der Schweiz. Schweizer Influencer:innnen erhalten eine faire Vergütung und bleiben gleichzeitig ein erschwinglicher Marketingkanal für Brands jeder Grösse.

Die Ausgaben für Influencer Marketing sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und werden in Deutschland auf rund 477 Millionen Euro geschätzt. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) im Zeitraum von 2019 bis 2024 beträgt rund 23 Prozent (hier werden nur direkte Zahlungen an Creators berücksichtigt, der tatsächliche Marktwert ist noch viel höher). Weltweit werden die Werbeausgaben im Segment Influencer Advertising im Jahr 2022 auf rund 24,59 Milliarden Euro geschätzt.

Erst kürzlich haben wir Kampagnen durchgeführt, bei denen wir bereits mit einem kleinen Budget viele Menschen erreicht haben. Eine Kampagne startete mit einem Budget von 5k (3,8k Basisbudget + 1,2k Boosting-Budget) und erreichte über 230k Menschen, eine Engagement-Rate von 11,4% und mehr als eine halbe Million Impressionen! In einem anderen Fall wurden mit einem Budget von 15k und einem Boosting-Budget von 5k ebenfalls wahnsinnig gute Ergebnisse erzielt – die Kampagne erreichte über 1,7 Millionen Menschen und hatte über 2 Millionen Impressionen.

2. Schnell

Influencer Marketing Kampagnen können viel schneller durchgeführt werden als die meisten anderen Werbeformen. Mit Kingfluencers kann deine Kampagne innerhalb weniger Wochen konzipiert und erfolgreich durchgeführt werden.

Obwohl wir uns bereits im letzten Quartal des Jahres befinden, ist es immer noch nicht zu spät, eine Kampagne zu starten, die dazu beitragen kann, zusätzlichen Umsatz für den Rest des Jahres 2022 zu erzielen. Influencer Marketing ist eine ideale Lösung für Marketingexpert:innen, die mit diesen Herausforderungen zu kämpfen haben.

So entschied sich beispielsweise Sympany, einer der führenden Schweizer Versicherungsanbieter, für eine Influencer Marketing Kampagne zum Jahresende, um zusätzliche neue Leads und Kund:innen zu generieren. Kingfluencers leitete das gesamte Projekt, das von der Idee bis zum Abschluss 5 Wochen dauerte. 21 Influencer:innen erstellten auf verschiedenen Social Media Plattformen Beiträge, die hauptsächlich aus Videos bestanden. Die Kampagne erzielte eine Engagement Rate von 3,4 %, eine Reichweite von 1,229 Mio. und generierte 3’025 qualifizierte Leads.

Letztes Jahr arbeitete Kingfluencers mit Uqoniq Chefs zusammen, einer kulinarischen Premium-Plattform, die Spitzenköch:innen mit Food-Liebhaber:innen auf der ganzen Welt verbindet. Das Projekt startete am 3. Dezember und weniger als drei Wochen später war die Kampagne bereits live und zeigte grosse Wirkung. Es wurde eine Vielzahl von Influencer:innen ausgewählt, darunter auch Nano-Creators, die alle hochwertigen Content kreierten. Die Ergebnisse zeigen, dass die Community stark an Uqonic interessiert war und alle Prognosen übertraf, einschliesslich 654.4k Impressions, 202.6k Reichweite und 2.6k Klicks, was mehr als 100% über dem Forecast liegt.

3. Agil

Influencer Marketing Kampagnen sind nicht nur schnell umsetzungsbar und einsatzbereit, sondern können auch schnell angepasst werden.

Sobald du eine Kampagne gestartet hast, musst du nicht monatelang an jede Entscheidung gebunden bleiben. Einige Marketingkanäle erfordern im Vorfeld grosse Verpflichtungen, Influencer Marketing hingegen bleibt flexibel. Du kannst weiterhin schnell handeln, das Budget neu verteilen und nach Belieben Änderungen vornehmen oder mit Budget-Anpassungen deinen Content boosten um noch mehr Reach zu generieren. 

Natürlich ist eine gewisse Planung erforderlich, z.B. das Onboarding von Influencer:innen und die Planung ihrer Zeit, dennoch bietet IM unschlagbare Geschwindigkeit und Agilität. Die Influencer Marketing Services von Kingfluencers verfolgen ausserdem einen datengesteuerten Ansatz, der es uns ermöglicht, schnelle Verbesserungen vorzunehmen, um deine Kampagnen zu optimieren und den ROI zu maximieren. Kingfluencers lanciert erfolgreiche Kampagnen, die unsere Kunden zu Helden in ihrem Unternehmen machen.

Der Brillenhersteller AFFLELOU arbeitet mit Kingfluencers zusammen, um die Brand Awareness in der Westschweiz zu steigern und neue Kund:innen zu gewinnen. Die Influencer:innen wurden ausgewählt, um das Publikum mit coolen Looks zu inspirieren und der Brand Glaubwürdigkeit und Bekanntheit zu verleihen. Die Kampagne erreichte bisher eine Engagement Rate von insgesamt 3,72% und ist aber noch nicht zu Ende.

4. Wirksam

Influencer Marketing ist eine hervorragende Möglichkeit, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Studien zeigen, dass jeder Euro, der für IM ausgegeben wird, 5,2 Euro an Ertrag/Verkauf bringt. IM erreicht den 11-fachen ROI von Bannerwerbung. Laut einer Umfrage von Influencer Marketing Hub halten 90% der Befragten Influencer Marketing für eine effektive Form des Marketings. Eine aktuelle Statista Umfrage zeigt, dass rund 60% der Schweizer Unternehmen und Organisationen bereits auf Influencer:innen setzen.

Traditionell war Werbung eine Abweichung vom Content, welches das Publikum konsumieren wollte. Werbung und Content konnten extrem voneinander abgegrenzt werden. Influencer Marketing durchbricht dieses Paradigma. Influencer Marketing ist ein ganz anderes Game und nicht nur einfach ein weiterer Medienkanal. Influencer:innen sind echte Menschen in einem Umfeld, mit dem sich die Menschen identifizieren können. 4 von 10 Millennials YouTube Subscribers sagen, dass ihr Lieblings-Influencer sie besser versteht als ihre Freunde.

Indem du IM-Kampagnen startest, die einen hohen ROI erwirtschaften, kannst du gleichzeitig das Fachwissen als kompetenter Vermarkter unter Beweis stellen und einen Beitrag zum Umsatz und Gewinn leisten. 

In der heutigen hochvolatilen Welt müssen Marketeers besonders agil sein und ein Gleichgewicht zwischen einem budgetbewussten Ansatz und dem Bedürfnis nach einer wirkungsvollen Kommiunikation finden. Influencer Marketing bietet Brands eine strategische Lösung für diese Herausforderung – eine Lösung, die auch auf taktischer Ebene und mit der heute erforderlichen Vorsicht funktioniert.

«Als Marketeers wissen wir, dass es gerade in unruhigen Zeiten umso wichtiger ist, die Botschaft weiter zu verbreiten. Dies kann sehr effektiv ohne grosse Budgets oder monatelange Planung mit kreativen Influencer Marketing- und Influencer Content geschehen, die über TV-Werbung und Performance Marketing wiederverwendet werden.»

Khartoon Weiss, Head of Global Agency und Accounts bei TikTok, beschrieb die App kürzlich während ihrer Keynote auf der Gathering Marketing Konferenz auf interessante Weise. „Das Publikum, das TikTok liebt und baut und kreiert und sich mit TikTok verbindet, sagt, dass sie Facebook, Instagram, Twitter, Snap und andere Dinge checken. Aber sie “checken” TikTok nicht nur. TikTok schauen sie regelrecht.“ Weiss argumentierte, dass man nicht tiktoken und etwas anderes tun kann, was bedeutet, dass die Nutzer:innen nicht in der Lage sind, gleichzeitig TikTok Zoom, Fernsehen usw. zu nutzen – im Gegensatz zu Instagram oder Twitter, wo sie nebenher zum Beispiel noch TV schauen. 

Die im Oktober 2022 veröffentlichten Zahlen zeigen einen Anstieg der TikTok-Anzeigenreichweite um 14,6% im Vergleich zum Vorjahr.

TikTok hat dieses Paradigma erkannt und rät: „Macht keine Werbung. Macht TikToks“ und fordert Brands dazu auf, kreativer und authentischer zu sein und Content zu erstellen, der die Menschen wirklich anspricht. Offensichtlich beherzigen viele Brands diesen Rat und erzielen grosse Erfolge. Im Media Reactions Report von Kantar wurde TikTok auf Platz 1 für Ad Equity eingestuft und führt die Liste für die Bereitstellung von Brand Content an, der bei den Online Konsument:innen tatsächlich Anklang findet.

24% der befragten Personen in Deutschland haben im letzten Jahr mindestens ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft, weil es von einem/r YouTuber:in beworben wurde, und 19% aufgrund der Werbung von Influencer:innen auf Instagram. Selbst Ads auf Social Media Plattformen haben nicht die Authentizität von Creators Content.

Schaffe mehr Vertrauen und letztendlich Markenliebe

Menschen vertrauen und connecten sich mit anderen Menschen… auch mit solchen, die sie nicht kennen. Laut Nielsen vertrauen 92% der Befragten Menschen mehr als Marken (auch wenn sie die Person nicht kennen!). Wie zudem in Forbes veröffentlicht wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen einem Unternehmen vertrauen, dessen CEO und leitende Mitarbeitende in den sozialen Medien aktiv sind, deutlich höher.

Verbreite Liebe, indem du mehr glaubwürdige, authentische Stimmen einbeziehst. Bereichere deine Brand Advocacy bzw. Markenfürsprache mit leistungsstarken Tools wie User-generated Content (=nutzergenerierten Content), coolen Creators und Markenbotschafter:innen. Die Einbindung mehrerer Stimmen, die unterschiedliche Blickwinkel und Stories präsentieren, erhöht nicht nur die Sichtbarkeit, sondern auch die Glaubwürdigkeit deiner Marke. IM ist ein wirksames Instrument zur Steigerung der Bekanntheit und des Umsatzes und trägt gleichzeitig zu dem viel grösseren Ziel des Markenwerts bei. Sobald die Konsument:innen deine Marke lieben, teilen sie diese Liebe in einem sich selbst verstärkenden Kreislauf.

Erhöhe deine Reichweite und verbinde dich mit deiner Audience… auch bei Budgetkürzungen

Dank seiner Effektivität und dem hohen Return on Investment (ROI) kannst du mit IM (Influencer Marketing) deine Ziele auch ohne grosses Budget erreichen. Mehr als 50% der im Swiss Influencer Marketing Report befragten Marketeers besagen, dass Unternehmen, die IM im Vergleich zu anderen Werbeformen einsetzen, einen höheren ROI erzielen.

Mit gut verwalteten Kampagnen von Kingfluencers kannst du die richtigen Leute in grossem Umfang ansprechen, ohne ein grosses Budget aufzuwenden. Die Werbeausgaben für Influencer Werbung werden im Jahr 2022 voraussichtlich 94,29 Mio. US-Dollar erreichen, wobei die Analysten von Statista zu dem Schluss kommen, dass „Influencer Werbung wichtiger denn je geworden ist, um eine Brand mit Konsument:innen zu verbinden und den Umsatz zu steigern.“ Wenn du ein gewisses Budget für IM reservieren kannst, kannst du für jeden ausgegebenen Marketing Franken die gleichen oder sogar bessere Ergebnisse erzielen.

Maximiere den ROI durch effiziente Nutzung von Content

Influencer Marketing an sich ist eine effektive Markt-Taktik und Kingfluencers verfügt über viele Tools zur Optimierung der Ergebnisse. Mit einem Omnichannel Ansatz kannst du bestehenden IM Content neu nutzen, um deine Ziele zu erreichen und gleichzeitig Geld zu sparen.

Du kannst auf der Wirksamkeit von IM aufbauen, um noch effektiveres Marketing zu generieren.

Verbreite deine Stories über verschiedene, zusätzliche Kanäle, um die Reichweite zu erhöhen und zu vergrössern. Nutze Content, den du bereits mit verschiedenen Influencer:innen erstellt hast, und verstärke die Ergebnisse mit den leistungsstärksten Assets. Durch den Einsatz von IM werden deine Anzeigen von langweiligen, anonymen Werbemassnahmen zu ansprechendem Content, auf den Menschen reagieren und mit ihm interagieren.

Kombiniere die Kraft von Video, TV & Influencer Marketing

Mit dem neuen exklusiven Werbeformat „Influencer TV-Spot“ bieten Kingfluencers und Admeira allen Brands die Möglichkeit, deinen Influencer Marketing Content als TV-Spot auszustrahlen. Kombiniere die Kraft von TV mit der Vertrauenswürdigkeit und Attraktivität von IM, um eine unschlagbare Reichweite zu einem erschwinglichen Preis zu erzielen.

Der erste Influencer TV-Spot wurde am 13. Juli 2022 auf SRF2 mit Content von Ochsner Shoes ausgestrahlt. Laut Frank Zelger, CEO des TV-Vermarkters Admeira, „konnte diese neue Werbeform die Social Media Kampagne optimal verlängern und zudem zusätzliche Reichweite mit hoher Kaufabsicht generieren“.

In unsicheren Zeiten ist IM eine sichere Lösung

Da Influencer Marketing eine effektive und erschwingliche Möglichkeit ist, kannst du dich in guten und in schlechten Zeiten darauf verlassen. 

Kingfluencers bringt alles auf eine Weise zusammen, was für deine Brand wirkungsvoll ist. Während es bei grösseren Initiativen mit hohen Preisen und mehrmonatigen Vorlaufzeiten schwieriger sein kann, ein Budget genehmigt zu bekommen, ist IM zugänglich und agil. Wenn die Geschäftsleitung eine Kürzung deines Marketingbudgets in Erwägung zieht, ist IM ein hervorragender Posten, den du beibehalten oder sogar aufstocken kannst. Wende dich an uns, wenn du weitere Unterstützung bei der Rechtfertigung des Budgets wünschst, einschliesslich der Projektion von Kampagnenergebnissen. Wir haben zudem spannende Insights und erfolgreiche Case Studies, welche dir einen noch tieferen Einblick gewähren können.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

TV: ein leistungsstarkes Medium für Verbindungen in der heutigen digitalen Landschaft – Teil 2

In Teil 1 beantworteten wir die Frage „Was ist Fernsehen?“, untersuchten die wachsende Popularität des Fernsehens und wie es ein leistungsstarkes Medium für die Kommunikation bleibt. In Teil 2 gehen wir der Frage nach, wie TV und Influencer:innen eine starke Kombination für Brands darstellen, und werfen dann einen Blick auf mögliche Innovationen, die sich daraus abzeichnen können.

Crossover mit TV und Influencer:innen

Crossovers with TV & Influencers

Man mag TV-Stars und Influencer:innen für zwei verschiedene Arten von Prominent:innen halten, dennoch gibt es Überschneidungen. Einige Influencer:innen traten zunächst durch andere Mittel als Social Media ins Rampenlicht und nutzten dann diesen Ruhm, um eine soziale Fangemeinde aufzubauen, wie beispielsweise Patric Haziri von Der Bachelor und Sara Leutenegger von Germany’s Next Top Model. Dasselbe gilt für den Comedian Jonny Fischer, ehemalige Miss Schweiz Christa Rigozzi und die Sängerin Linda Fäh. Lina Senn ist eine von mehreren Influencer:innen, mit denen Kingfluencers kontinuierlich zusammenarbeitet, um eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit für L’Oréal aufzubauen. Lina moderiert ebenfalls die TV-Show „First Dates Switzerland„.

Crossover sind auch bei den Bildschirmen und Programmen bekannt. Dank der Integration von  YouTube in neue Smart-TVs, konsumieren  Zuschauer:innen Social Media nun auf den grossen, an den Wand montierten Fernsehern, während sie gleichzeitig Fernsehprogramme auf den Handys und Tablets ansehen. Die Verbraucher:innen suchen nach qualitativ hochwertigem Content, der sie anspricht und den sie über eine Mischung von Kanälen und Geräten konsumieren können.

TV + Influencer:innen = Starke Kombination für Brands

Wie wir in „Influencer Marketing vs. Legacy Advertising“ bereits geschrieben haben, weicht traditionelle Werbung vom Content ab, welchen das heutige Publikum konsumieren möchte. Im Gegensatz dazu verschmilzt das Influencer Marketing die Werbung mit dem gewünschten Content. Im Vergleich zu herkömmlicher Werbung werden Influencer:innen als vertrauenswürdige Meinungsführer:innen und ihr Content als authentisch angesehen. Die Menschen identifizieren sich mit Influencer:innen. Ihre Empfehlungen werden mit Relevanz und Glaubwürdigkeit vermittelt. Für die Mitglieder einer Community kann sich ein:e Influencer:in wie ein Teil des Freundeskreises anfühlen, was zu einem hohen Mass an Engagement beiträgt.

Die Zusammenarbeit mit Influencer:innen ist ein wirkungsvolles Instrument für Brands, um ansprechenden und authentischen Content zu produzieren, Vertrauen aufzubauen und mit den Konsument:innen in Kontakt zu treten. Gleichzeitig bleibt das Fernsehen im Allgemeinen der Videokanal mit der grössten nationalen Reichweite. Mit unserem neuen Influencer-TV-Spots Service kombiniert Kingfluencers all dies in einem effektiven und effizienten Werbeformat.

In Zusammenarbeit mit Kingfluencers kann der Content von Influencer:innen wie ein TV-Spot im Stil einer Social Media Story, wie z.B. TikTok oder Instagram Reels, mit einer Dauer von bis zu 15 Sekunden nun im TV ausgestrahlt werden. Nutze deinen bestehenden Influencer Marketing Content für einen zweiten Lebenszyklus im Fernsehen. Bewirb deine Stories auf eine neue Art und Weise, um die Reichweite deiner Kampagne zu erhöhen und den ROI zu maximieren. Du hast auch die Möglichkeit frischen, neuen Werbecontent an den Seiten deines Spots zu platzieren und so den TV-Rahmen zu füllen. Durch die Einbettung nachverfolgbarer CTAs wie QR-Codes mit Scan-to-Shop-Funktionen, Rabattangeboten und integrierten Wettbewerben kannst du direktes Engagement generieren.

Durch unsere exklusive Partnerschaft mit Admeira ist Kingfluencers die einzige Influencer Marketing Agentur, die diese einzigartige crossmediale Synergie zwischen Social Media und TV in der Schweiz anbietet. Erreiche deine Zielgruppe auf Kanälen wie SRF 1, SRF 2, Swiss 1, TF1, RTS1 und mehr. Frank Zelger, CEO von Admeira, sagt gegenüber der Werbewoche: „Mit dieser neuen Werbeform wird die digitale Kampagne optimal erweitert und generiert dank der Kraft des Fernsehens zusätzliche Reichweite.“ Damit liegt Admeira TV in den Top 4 hinter YouTube, Instagram und allgemeinem TV – und immer noch 4 Plätze vor TikTok in Bezug auf die Schweizer Reichweite. Insgesamt können wöchentlich 5,29 Mio. Menschen über die Admeira TV-Kanäle erreicht werden, was mehr als 60% der Schweizer Bevölkerung entspricht.

Was kommt als Nächstes? Ein Blick in die Zukunft

Das Fernsehen ist nach wie vor ein mächtiges Medium im Leben der Menschen aller Altersgruppen weltweit. Wir werden erleben, wie lineare (Live-)Fernsehereignisse mit der verbindenden Kraft des Metaverse verschmelzen werden. Mit virtuellen Welten können die Fernsehzuschauer:innen über das blosse „Zuschauen“ hinausgehen und bei aufregenden Ereignissen von globaler Bedeutung, wie z.B. der Ausweitung der Raumfahrt, das Gefühl der physischen Präsenz erlangen.

Die Einbeziehung des Metaverse kann zu intensiveren Erlebnissen führen und eine Vielzahl von tieferen Verbindungen auf globaler Ebene fördern. Reality-TV-Programme, einschliesslich Wettbewerbe, müssen nicht mehr durch physische Grenzen begrenzt werden. Dr. Alen Lipuš, PhD, R&D Manager bei Pro-Bit, erklärte: „Es gibt nichts Besseres als körperliche Nähe, doch das Metaverse ist das Nächstbeste.“ Vielleicht setzen wir uns irgendwann im Metaverse sogar gemeinsam auf eine virtuelle Couch, um ein Fussballspiel zu geniessen.

Im Jahr 2017 begann Netflix, „interaktive“ Sendungen im Stil von „Choose your own adventure“ anzubieten. Die Verschmelzung einer solchen Zuschauerbeteiligung mit dem Gefühl der Zusammengehörigkeit, das das Metaverse mit sich bringt, könnte frische, neue immersive Erfahrungen hervorbringen.

Mit seinen Anfängen im Jahr 1927 mag das Fernsehen fast ein Jahrhundert alt sein, aber es ist noch lange kein aussterbendes Format. Der Influencer-TV-Spot von Kingfluencers verbindet die Kraft des Fernsehens mit der Vertrauenswürdigkeit und unvergleichlichen Attraktivität des Influencer Marketings, um eine unschlagbare Reichweite zu erschwinglichen Kosten zu erzielen. Kontaktiere uns, um mehr über dieses einzigartige Angebot zu erfahren oder um dein exklusives Werbepaket zu buchen.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

TV: ein leistungsstarkes Medium für Verbindungen in der heutigen digitalen Landschaft – Teil 1

Das elektronische Fernsehen wurde erstmals am 7. September 1927 in San Francisco erfolgreich vorgeführt. In der Schweiz begannen die ersten Fernsehübertragungen im Jahr 1939.1963 überholte das Fernsehen erstmals die Zeitungen als Informationsquelle.

Wenn man bedenkt, dass das Medium heute als „uralt“ bezeichnet werden kann, ist es dann noch relevant? Welche Rolle – wenn überhaupt – spielt es für moderne Brands?

Was ist TV überhaupt?

Vielleicht klingt das wie eine seltsame Frage, doch angesichts der breiten Landschaft der digitalen Medien müssen wir etwas Klarheit schaffen. Obwohl klar ist, dass es sich bei Videoanzeigen auf Plattformen wie TikTok und Facebook um Social Media Anzeigen handelt, gibt es viele Überschneidungen. So sehen sich viele Menschen zum Beispiel über YouTube Sendungen auf ihrem Fernseher an. Gehört das ebenfalls zum „richtigen Fernsehen“?

Yoeri Gabriel Callebaut, Co-CEO und Chief Growth & Marketing Officer von Kingfluencers, sagte: „Ich nutze nur Streaming Dienste wie Netflix, Disney +, Apple + oder CNN live.“ Das Gleiche gilt für Megan Bozman, Content Autorin von Kingfluencers, deren Familie sich 2017 vom Kabelfernsehen trennte und nur noch Streaming Dienste verwendet, die über Roku zugänglich sind.

Sehen wir ohne Live-TV überhaupt noch „TV“?

Die Landschaft im Wandel: TV definiert

Beginnen wir mit einigen Definitionen, die von StackAdapt, einer programmatischen Self Service Plattform, stammen. «Lineares Fernsehen ist im Wesentlichen Live Fernsehen… Es wird aufgrund der Art und Weise, wie der Content konsumiert wird, als „lineares“ Fernsehen bezeichnet. Die Zuschauer:innen können das Programm nur zur geplanten Zeit und über einen bestimmten Kanal sehen.“ Lineares Fernsehen umfasst sowohl den (kostenlosen) Rundfunk als auch das Kabelfernsehen.

In Bezug auf Werbung umfasst „Connected TV (CTV) jede Werbung, die vor oder nach dem Streaming von Content auf vernetzten TV-Geräten abgespielt wird, während lineare TV-Werbung in den Werbepausen des herkömmlichen Fernsehprogramms gezeigt wird.“

Over-the-Top (OTT) ist der Begriff, der die Bereitstellung von TV-Content über das Internet und über das herkömmliche, geschlossene TV-System beschreibt.

CTV ist eine Teilmenge von OTT. OTT ist die Methode zur Bereitstellung von Video Content, und CTV ist das Gerät, auf dem die Zuschauer:innen diesen Content sehen.

Um Brands dabei zu helfen, sinnvolle Verbindungen zu schaffen, bezeichnet Kingfluencers alle oben genannten Punkte als „TV“.

Der Aufstieg – und Fall – des Kabelfernsehens

Von 1980 bis 1990 wuchs die Zahl der Kabelnetze von 28 auf 79 und fragmentierte die Fernsehlandschaft. Die frühen 2010er Jahre wurden als das goldene Zeitalter des Kabelfernsehens bezeichnet. Im Oktober 2010 waren über 105 Millionen US-Fernsehhaushalte Pay-TV-Abonnent:innen, was einer Marktdurchdringung von über 90% der Fernsehhaushalte entspricht. Im Jahr 2013 verfügte der durchschnittliche TV-Haushalt über 189 Kanäle. Wenn man bedenkt, dass sie nur 17 dieser 189 Kanäle gesehen haben, ist die Frustration über die TV-Abo-Bündel leicht zu verstehen. In allen Branchen möchten Konsument:innen vermeiden, für Dinge zahlen zu müssen, die sie nicht wollen. In der Schweiz brachte das Aufkommen des Kabelfernsehens viele verschiedene Programme mit sich, wenn man bedenkt, dass in der Schweiz vier verschiedene Sprachen gesprochen werden. Während der reguläre Sendebetrieb auf Deutsch und Französisch begann, so wurden auch italienische und sogar einige rätoromanische Kanäle eingeführt. Abgesehen von ein paar lokalen Versuchen hatte die SRG als Anbieterin von Schweizer Fernsehprogrammen lange Zeit eine monopolartige Stellung. Die eigenproduzierte Unterhaltung beschränkte sich lange Zeit fast ausschliesslich auf Show- und Quizsendungen, während fiktionale Angebote vor allem aus dem (benachbarten) Ausland oder den USA kamen.

Es überrascht nicht, dass das Streaming einen bedeutsamen Einfluss auf das Kabelfernsehen hat, so wie das Kabelfernsehen vor Jahrzenten auf das Rundfunkfernsehen. Streaming führt nun zu einem Rückgang der Kabel-TV-Abonnements. Die Kabelunternehmen haben lange darum gekämpft, das profitable Geschäftsmodell der „fetten Kabelbündel“ aufrechtzuerhalten, haben aber 2015 damit begonnen, die aufgeblähten Bündel zu reduzieren, um so die Flut der Cord-Cutters aufzuhalten.

In einem TechHive Artikel aus dem Jahr 2017 werden mehrere Ereignisse beschrieben, die „eine Katastrophe für das aufgeblähte TV-Paket bedeuten“, da die Zahl der Kabel-Abonnements zurückgeht und eine Reihe miteinander verflochtener Kräfte das TV-Paket auseinanderreissen. In der Zwischenzeit ergreifen Streaming Dienste umfangreiche Massnahmen, um die Aufmerksamkeit der Konsument:innen zu gewinnen – und vor allem zu behalten. Im Jahr 2018 lieferten Streaming Plattformen wie Hulu und Amazon Prime zum ersten Mal mehr originale Serienprogramme als Rundfunk und Kabelnetzwerke.

Die wachsende Popularität des Fernsehens in der Schweiz

Der Fernsehkonsum der Schweizer:innen zwischen 15 und 29 Jahren ist seit 2020 um 57,7 % gestiegen. Gemäss IGEM sehen 6,3 Millionen Schweizer:innen (94% der Gesamtbevölkerung) fern, und 65% der Schweizer Bevölkerung sieht täglich fern (ohne Streamingdienste). Im Durchschnitt schauen Schweizer:innen zwischen 15 und 29 Jahren täglich 108 Minuten TV. In den älteren Altersgruppen ist diese Zahl sogar noch höher. Das klassische Fernsehen hat mehr als doppelt so viele Zuschauer:innen wie Netflix (2,8 Millionen / 42%). Im Vergleich zu YouTube (4,6 Millionen, 68%) hat das Fernsehen 1,7 Millionen mehr Zuschauer:innen.

Weltweit ist die Zahl der Fernsehzuschauer:innen weiterhin stetig gestiegen und wird bis 2026 voraussichtlich 5,68 Milliarden Menschen erreichen. Die diesjährige Tour de France verzeichnete für die Mitglieder:innen der Europäischen Rundfunkunion (EBU) die höchste Zahl an Fernsehzuschauenden seit 2015, gemessen an der Anzahl der gesehenen Stunden.

Die Medienunternehmen haben diese Chancen erkannt und investieren verstärkt in verschiedene Bereiche. Sky Studios strebt eine „signifikante Erhöhung“ der Investitionen in Dramen und Comedy an und wird allein in diesem Jahr 200 Originalsendungen produzieren. Der Pay-TV-Gigant hat kürzlich den für den Academy Award nominierten Produzenten Tobias Rosen in der neu geschaffenen Position des Vizepräsidenten in Deutschland eingestellt.

TV ist ein starkes Medium für Verbindungen

Die Rolle des Fernsehens im Leben der Menschen geht weit über reine Unterhaltung hinaus. Das Fernsehen hält uns weltweit auf dem Laufenden, angefangen vor Jahrzehnten mit Ereignissen wie der ersten Mondlandung und dem Fall der Berliner Mauer.

Das Fernsehen baut Verbindungen auf, über Grenzen hinweg sowie innerhalb von Städten und Wohnzimmern. Wenn wir unserer Lieblingssportmannschaft zuschauen, können wir gemeinsam mit unseren Nachbarn feiern (oder trauern, je nachdem). Wir können gespannt darauf warten, wem der Bachelor eine Rose gibt oder wer nicht gut genug hinter Lizzo tanzt und aus dem Haus fliegt.

Die Menschen können diese Geschehen gemeinsam geniessen, egal ob wir auf demselben Sofa sitzen oder nicht. In Kombination mit der Macht von Social Media können wir in Echtzeit und auf globaler Ebene über das Programm diskutieren. Ein kurzer Blick auf Plattformen wie TikTok oder Reddit zeigt zahlreiche Beiträge zum Thema Fernsehen, die sich mitunter gegen die Macher:innen der Show auflehnen und zu komischen Ergebnissen führen.

In Teil 2 werden wir untersuchen, wie Fernsehen und Influencer:innen ein starkes Duo für Brands bilden, und einen Blick darauf werfen, was als Nächstes anstehen könnte.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

Die Top 50+ Social Media Agenturen in Europa im Jahr 2022

Social Media Marketing ist eine grossartige Möglichkeit, dein Unternehmen zu vergrössern, indem du die richtigen Leute ansprichst. Für gewöhnliche Personen ist dies jedoch nicht immer einfach, dies zu erreichen. Deshalb kommen an diesem Punkt Social Media Agenturen wie Kingfluencers ins Spiel. Diese Agenturen sind mit den richtigen Tools ausgestattet, um dein Brand effektiv zu vermarkten. Dieser Artikel soll dir dabei helfen, die 50 besten Social Media Agenturen in Europa kennenzulernen.

Inhaltsverzeichnis

  • Social Media Agenturen in der Schweiz
  • Social Media Agenturen in Deutschland
  • Social Media Agenturen in Österreich
  • Social Media Agenturen in Frankreich
  • Social Media Agenturen in Spanien
  • Social Media Agenturen in Italien
  • Social Media Agenturen in Polen

Verzeichnis der Social Media Agenturen in Europa

Möchtest du dein Brand Image durch gutes Marketing verbessern? Ist es wichtig, dass deine Social Media Agentur vor Ort ist, damit sie dein Publikum versteht und du persönliche Treffen abhalten kannst?

Jeder hat unterschiedliche Anforderungen. Einige sind bereit und haben die Mittel, viel Geld für ein Medienteam auszugeben, während andere als günstigere Alternative lokale Freelancer engagieren möchten. Auch du solltest dir diese Fragen stellen, denn wenn du selbst mit einer Social Media Agentur in Mitteleuropa zusammenarbeiten möchtest, findest du hier die 50 besten!

Wie du die für dich beste Social Media Agentur auswählst

Meeting in Agentur

Die Wahl der richtigen Social Media Agentur kann eine lebensverändernde Entscheidung für deinen Brand sein. Deshalb haben wir für dich eine Checkliste zusammengestellt, die du bei einer solchen Entscheidung durchgehen kannst.

  1. Erfahrung: Du wünscht dir jemanden, der über ein beeindruckendes Kundenportfolio, Erfolgsgeschichten und einige Jahre Erfahrung in der Marketingbranche verfügt.
  2. Strategische Ressourcen: Wie spezialisiert ist die Agentur in deiner spezifischen Nische? Glaubst du, dass die Strategien, die sie anbieten, von vornherein richtig zugeschnitten sind?
  3. Tools: Eine Agentur sollte mit den neuesten Tools ausgestattet sein, z. B. mit guten Analyse-, Planungs-, Terminierungs- sowie Designtools. 
  4. Kommunikation: Eine klare und effektive Kommunikation in Bezug auf Preise, Pläne und Erwartungen ist von entscheidender Bedeutung.
  5. Kultur der Agentur: Die Menschen sind entscheidend. Du solltest in der Lage sein, mit ihnen auszukommen und von ihnen verstanden zu werden.
  6. Nachverfolgung und Berichterstattung: Die Agenturen sollten ständig statistische Daten verfolgen und Berichte erstellen, um die Fortschritte zu überwachen.

Social Media Agenturen in der Schweiz

Wenn du auf der Suche nach einer guten Social Media Agentur in der Schweiz bist, findest du viele mit Sitz in Zürich. Wir von Kingfluencers haben unseren Standort ebenfalls in Zürich und sind einer der populärsten Namen mit einem grossen Portfolio an Marketing Dienstleistungen. Untenstehend lernst du uns und unsere 8 Schweizer Mitbewerber kennen.

Zürich Switzerland
Zürich, Schweiz

Kingfluencers

Wir sind das neue kreative Digitalunternehmen, bei dem echte Menschen, Kreativität und authentische Geschichten im Mittelpunkt unseres Handelns stehen. Wir sind Pioniere im Influencer Marketing und seit 2016 auf dem Markt, wo wir namhafte Brands wie L’Oréal, Migros, UBS und On Running und viele weitere aus den unterschiedlichsten Branchen zu unseren treuen Kunden zählen dürfen. Wir sind eine Full Service Agentur für digitales Storytelling mit Expertise in Social Media, Influencer Marketing und Performance Marketing. Mehrere spannende Services folgen demnächst, also sei gespannt!

R17 Ventures AG

R17 ist eine «Performance Marketing Agentur für Unternehmer». Sie sind spezialisiert auf bezahlte Werbung, die Erstellung von Bildern und Videos im eigenen Studio sowie die Entwicklung von E-Commerce Anwendungen. Sie haben ihren Sitz in Herbrugg, Schweiz.

Webstages

Webstages fokussiert sich insbesondere auf die Themen Influencer- und Social Media Marketing und unterstützt Brands mit gezielten Kampagnen, sowie mit einem stimmigen Gesamtauftritt und der gesamten Koordination der Marketingaktivitäten.

Hutter Consult

Hutter Consult ist eine etablierte Schweizer Social Media Marketing Agentur. Sie bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen auf zahlreichen Plattformen an und sind für ihre professionelle Arbeit bekannt. Sie haben unter anderem mit dem WEF, AXA und Zeiss zusammengearbeitet.

Buzz Factory

Buzz Factory bietet Social Media Marketing, PPC Werbung und Branding Services an. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Vevey, Schweiz. Ihr Portfolio umfasst Arbeiten für die Weltgesundheitsorganisation und mehrere kleine bis mittelgrosse Schweizer Unternehmen und internationale Brands.

3z digital

3z digital GmbH ist Spezialist für bezahlte digitale Werbung.

Sie ist eine 2018 gegründete Digitalagentur in St. Gallen, Schweiz mit rund 10 Mitarbeiter:innen und spezialisiert sich auf Social Media Marketing und digitale Strategiedienstleistungen für kleine sowie mittelgrosse Unternehmen.

Highway 61

Highway 61 ist in Zürich ansässig und bezeichnet sich selbst als «eine erstklassige Marketing und Designagentur». Sie bietet Branding Strategien, visuelle Identitäten, Design, Social Media Strategien und Management, digitales Marketing und bezahlte Werbung an. In der Vergangenheit haben sie mit Kund:innen wie Bono Pizza und Eat To Live zusammengearbeitet.

Xeit

Die Digital Marketing Agentur xeit GmbH bezeichnet sich selbst als Full Service Online Agentur und steht ihren Kunden:innen von der Beratung über die Kreation bis hin zur Umsetzung von Digital Marketing Massnahmen zur Seite.

ZEAM

Die von Yaël Meier und Jo Dietrich gegründete Beratungs- und Marketing-Agentur hat sich auf die Generation Z als Zielgruppe spezialisiert. Ansässig in Vitznau, bieten sie neben ihrem Gen Z Consulting Service auch TikTok Marketing an und helfen Unternehmen beim Eintritt in das Metaverse. 

Social Media Agenturen in Deutschland

Deutsche Social Media Agenturen sind in der Regel preiswerter als Schweizer Unternehmen, was aber nicht unbedingt einen Kompromiss bei der Qualität bedeuten muss. Einige der unten aufgeführten deutschen Agenturen verfügen über jahrelange Erfahrung, eine beeindruckende Kundschaft und erledigen ihre Arbeit professionell.

München Deutschland
München, Deutschland

Monsoon

Monsoon bezeichnet sich selbst als «eine natürliche Kraft wie ein Monsun» für deine digitalen Marketingbedürfnisse. Das in Berlin ansässige Unternehmen hat bereits mit deutschen Start-ups wie Mieter Engel und EinguterPlan zusammengearbeitet.

Admiral Media

Admiral Media bietet eine breite Palette von Social Media Diensten an. Zu ihren Case Studies gehören die Unternehmen TIER und kaufDA. Admiral Media ist ein deutsches Unternehmen, das von Spanien aus arbeitet.

MartonMedia

MartonMedia aus Berlin hat sich auf Facebook und Instagram Ads sowie die Zusammenarbeit mit Shopify Verkäufer:innen spezialisiert. Sie haben mit Nextdoor und Everjump gearbeitet.

MediaBoostr

MediaBoostr ist eine deutsche Agentur für digitales Performance Marketing mit Sitz auf Zypern. Sie arbeiten hauptsächlich mit Mode- und Luxusmarken an bezahlten Social Media Werbekampagnen. MediaBoostr hat in der Vergangenheit mit der bekannten Marke tigha zusammengearbeitet.

KlickPiloten GmbH

KlickPiloten sind eine Online Marketing Agentur aus Deutschland. Sie zählen über 50 Brands zu ihren Stammkund:innen, darunter Eberspächer, TÜV Süd und Märklin. KlickPiloten haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland.

Hexiimmedia

Hexiimmedia ist eine Website- und Marketing Agentur aus München. Ihr Hauptgebiet sind Social Media Dienstleistungen.

Digitalyze

Digitalyze ist eine Agentur aus Düsseldorf, die sich mit Branding, Kampagnen und Online Marketing beschäftigt. Zu den bisherigen Projekten gehören Woodpecker’s Roadhouse und USTA Soundsystem.

Elespacio

Elespacio ist sowohl in Berlin als auch in Barcelona ansässig (daher der spanische Name). Sie sind eine Agentur, die Marketing- und Kreativstrategien zu einem kompletten Social Media Marketingansatz kombiniert. Zu ihren bisherigen Kund:innen gehören Concord und Zalando.

Ministry Group GmbH

Ministry Group bietet Social Media Beratungen an, um bessere Strategien zu entwickeln. Das in Hamburg ansässige Unternehmen hat bereits mit renommierten Kund:innen wie Hapag-Lloyd und Gillette zusammengearbeitet.

Aylab 

Aylab wurde von Ayla Hourani in Hamburg gegründet und ist eine «rebellisch kreative Designagentur», die auch Social Media Management, Mediengestaltung und Community Building anbietet. Sie haben sowohl mit grossen Brands wie Nivea als auch mit vielen kleineren lokalen Brands zusammengearbeitet.

ifenius media

ifenius media sind Expert:innen für digitales Marketing mit Sitz in Düsseldorf, Deutschland. Zu ihrem Portfolio gehören Arbeiten für den TÜV Rheinland und den Zoo Duisburg.

Adrenalinsky Werbeagentur GmbH

Adrenalinsky ist eine junge Social Media Marketing Agentur, die von Köln und Berlin aus arbeitet. Sie haben mit vielen lokalen Brands und Regierungsinitiativen zusammengearbeitet.

TechStrive

TechStrive mit Sitz in Berlin bietet unter anderem Social Media Management an und verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Branche. Zu ihren bisherigen Kund:innen gehören mentora gymnasium und Freibeutler.

Social Media Agenturen in Österreich

Für diejenigen, die eine Social Media Agentur in Österreich suchen, haben wir unten eine Auswahl der Erfolgreichsten aufgelistet. Diese Agenturen haben ein gutes Feedback und beeindruckende Portfolios.

Wien Österreich
Wien, Österreich

Limesoda Interactive Marketing

Limesoda ist eine Social Media Agentur mit mehr als 50 Mitarbeiter:innen in Wien, St. Pöten und Linz. Sie bieten Social Media Marketing Dienstleistungen an und haben mit bekannten Brands wie Red Bull und Hofer zusammengearbeitet.

AN Digital

AN Digital ist eine Social Media Agentur aus Bregenz, Österreich. Sie haben unter anderem mit Schiess & Schiess und der BBS AG zusammengearbeitet. Ihre Social Media Dienstleistungen umfassen Analysen und Recherche, Einrichtung von Konten, Erstellung von Content und Marketingkampagnen.

WICKIE.

WICKIE. ist eine Agentur aus Vorarlberg, die auch Social Media Dienstleistungen anbietet, wie z.B. die Entwicklung einer Social Media Strategie, die Erstellung von relevantem Content und die Interaktion mit der Zielgruppe sowie ein regelmässiges Reporting. Zu ihren bisherigen Kund:innen zählen die HEFEL Textil GmbH und der Musikverein Gaissau.

The Ventury

The Ventury aus Wien, Österreich, hilft kleinen und grossen Unternehmen mit Wachstumsmarketingstrategien. Sie wurden 2016 gegründet und haben 46 Mitarbeiter:innen. Sie zählen Unternehmen wie Alfies und DasUmzugsTeam zu ihren Kunden:innen.

Loop

Loop ist eine Agentur für Social Media und Performance Marketing. Sie sind eine internationale Agentur mit sieben Standorten, darunter einer in Salzburg und einer in Wien. Sie arbeiten häufig mit hochstehenden Brands wie Puma und Breitling zusammen.

Bacon & Bold

Bacon & Bold hat sich auf Marketingstrategien rund um Social Media spezialisiert. Sie haben Büros sowohl in Linz als auch in Wien, Österreich. Gegründet wurde Bacon & Bold im Jahr 2016.

PR International

PR International ist eine PR-Agentur aus Wien, Österreich, die auch digitale PR auf Social Media anbietet. Sie sind seit 1985 im Geschäft und gehören zu den bekanntesten Agenturen in Österreich. Zu ihren Kund:innen zählen High-End Brands wie Louis Vuitton und Breitling.

Press n relations

Press’n’relations ist ein PR-Unternehmen, das als Social Media Manager auf nachhaltige Kundenbindungen setzt. Sie überzeugen mit glaubwürdigem Content und erfolgreiche Beziehungen. Sie arbeiten von Wien aus, Österreich.

Slopelift

Slopelift ist eine Full Service Agentur mit einem Büro in Wien, Österreich. Sie bieten Social Media Management und Social Media Advertising für Brands wie Porsche, Renault und Miele an.

Promo Masters

Promo Masters ist in Salzburg und Wien tätig und seit 1999 auf dem Markt. Das 18-köpfige Team kümmert sich unter anderem um Social Media Optimierungen. Sie haben mit vielen Kund:innen aus den Bereichen Tourismus, Medizin, Recht, Finanzen und Web-Entwicklung zusammengearbeitet.

SESO

Die SESO Media Group ist eine Social Media Marketing Agentur in Wien, die bereits mit renommierten Kund:innen wie Volkswagen und A1 Telekom zusammengearbeitet hat.

Social Media Agenturen in Frankreich

Social Media Marketers gibt es auch in Frankreich. Im Folgenden haben wir für dich einige der bekanntesten Agenturen aufgelistet.

Paris France
Paris, Frankreich

Aji Creative

Aji Creative ist eine französische Agentur für Web- und Mobile-Entwicklung. Sie erstellen digitale Strategien, planen und entwerfen Benutzeroberflächen und vieles mehr. In der Vergangenheit haben sie mit grossen Konzernen wie The Walt Disney Company zusammengearbeitet.

Rosbeef

Rosbeef ist eine Social Media und Designagentur mit Sitz in Paris, Frankreich. Sie sind Spezialist:innen für Branding und Design und dürfen unter anderem Aufträge von Adidas und Heineken entgegennehmen.

Else & Bang

Else & Bang wurde 2018 gegründet und wurde mehrfach für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Die Agentur hat ihren Sitz in Boulogne-Billancourt, Frankreich. Ihr Ansatz besteht darin, eine Markenstrategie zu entwickeln, Social Media Kampagnen durchzuführen und Influencer:innen und Botschafter:innen einzusetzen. Zu den bisherigen Kund:innen gehören Verizon und Allianz.

Storyzee

«Storyzee kombiniert Marketingberatung und Multimediaproduktion, um das Storytelling deines Brands im Web und in sozialen Netzwerken zu unterstützen.» In der Vergangenheit haben sie bereits mit ValueQuest und Exodon zusammengearbeitet. Storyzee hat seinen Sitz in Paris, Frankreich.

Social Media Agenturen in Spanien

Eine der besten Social Media Agenturen in Spanien ist Appetite Creative. Untenstehend findest du eine Auswahl an spanischen Social Media Agenturen, daneben gibt es aber noch viele weitere Optionen.

Madrid Spain
Madrid, Spanien

Appetite Creative

Appetite Creative ist eine multinationale Agentur mit einem Büro in Madrid, Spanien. Sie bieten nicht nur Social Media Marketing, sondern auch Branding- und Videoproduktionsdienste an. In letzter Zeit haben sie Kampagnen für Tommy Hilfiger und Heinz Ketchup und viele andere hochkarätige Kund:innen entwickelt.

GOSO

GOSO ist eine engagierte Social Media Marketing Agentur, die Dienstleistungen für Instagram, TikTok und LinkedIn anbietet und 37 Vollzeitmitarbeiter:innen in Barcelona, Spanien, beschäftigt.

Elespacio

Elespacio hat seinen Sitz in Barcelona. Sie sind eine Agentur, die Marketing- und Kreativstrategien kombiniert, um eine vollständige Social Media Marketingstrategie zu entwickeln. Zu den bisherigen Kund:innen gehören Concord und Zalando.

Admiral Media

Admiral Media, «in Spanien gegründet, weltweit tätig», bietet Social Media Dienste an und hat mit den Unternehmen Tier und kaufDa zusammengearbeitet.

Wild Wild Web

«Wir helfen dir, deine Kund:innen durch Branding, Webdesign und Online Werbung zu gewinnen und zu erobern.» Wild Wild Web hat bereits mit BBVA, Cartier, Santander und Porsche zusammengearbeitet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Madrid, Spanien.

Social Media Agenturen in Italien

Einige italienische Social Media Marketing Agenturen sind sehr erwähnenswert, darunter Armando Testa, die grösste italienische Kommunikationsagentur.

Mailand Italy
Mailand, Italien

Americanoize

Americanoize ist eine Influencer Marketing und Social Media Agentur mit einem Büro in Mailand, Italien. Zu den Brands, mit denen sie zusammengearbeitet haben, gehören neben anderen grossen Namen Diesel und Adidas.

Instasamy

Instasamy ist eine auf Instagram- und TikTok Marketingstrategien spezialisierte Agentur mit Sitz in Mailand, Italien.

Ekeria SRL 

Ekeria bietet SEO, SEM, Social Media, ADS, Lead Generierung, Content, Website Entwicklungen und E-Commerce Entwicklungen an. Sie arbeiten von Mailand, Italien, aus und haben diverse Social Media Kampagnen für Hotels und Dienstleistungsunternehmen durchgeführt.

Brandme

Brandme ist eine Personal Branding Agentur. Sie sind Profis im Bereich Social Media Management und Gewinner des Top Italian Branding Agency Award auf clutch.com. Brandme hat seinen Sitz in Rimini, Italien.

New Media Adv

New Media Adv wurde 2001 gegründet und ist «eine strukturierte digitale Agentur, die sich auf leistungsorientierte digitale Werbung spezialisiert hat, die raffinierte, wirksame und messbare Tools einsetzt.» New Media Adv ist in Mailand, Italien, ansässig.

Armando Testa

Armando Testa mit Sitz in Turin und Mailand, Italien, ist der grösste italienische Kommunikationskonzern der Welt. Es gibt sie seit 1946. Obwohl sie nicht auf Social Media Marketing spezialisiert sind, haben sie eine Kampagne für «Cuki Cofresco», einen italienischen Brand für Lebensmittelverpackungen und -behälter, durchgeführt.

Social Media Agenturen in Polen

Social Media Agenturen in Polen gewinnen aufgrund des vermehrten Aufkommens von Influencer:innen und Brands im Land ebenfalls an Bedeutung. Wenn du nach Agenturen mit Sitz in Polen suchst, findest du hier eine Liste der besten Social Media Marketing Agenturen.

Warschau Polen
Warschau, Polen

Virtual People

Virtual People ist eine Marketing Agentur, die sich aus Spezialist:innen verschiedener Bereiche zusammensetzt. Sie nennen sich selbst eine «360 Grad Agentur». Zu den angebotenen Dienstleistungen gehören Social Media Marketing und bezahlte Werbung. Sie haben mit vielen Kund:innen zusammengearbeitet, vor allem mit dem multinationalen Unternehmen Decathlon. Ihr Büro befindet sich in Szczecin, Polen.

Whites Agency

Whites Agency aus Warschau, Polen, wurde vor mehr als einem Jahrzehnt gegründet und bietet «einen strategischen Ansatz für Social Media» mit «tiefgreifender Analyse jeder Aktion und Wirkung». Zu ihren Dienstleistungen gehören Markenkommunikationsstrategien, Influencer Marketing und Social Media Management. Sie haben bereits mit bekannten Brands wie Tefal, Henkel und Krups zusammengearbeitet.

Neon Shake

Neon Shake betreibt digitales Marketing und Branding. Sie entwickeln Strategien und führen eine umfassende Markenkommunikation auf Social Media durch, die auf den Erkenntnissen der Konsument:innen basiert. «Wir erstellen attraktiven Content, arbeiten mit Influencer:innen zusammen, führen Wettbewerbe durch, verwalten Werbebudgets und berichten über die Ergebnisse». Das in Wroclaw, Polen, ansässige Unternehmen zählt Spotify, ASUS und Western Union zu ihren Kund:innen.

Tribe47

Tribe47 erstellt Social Media Kampagnen für E-Commerce, Abonnemente, Online Bildung und B2B Dienstleistungen. Ihr Büro befindet sich in Warschau, Polen.

Fazit

Angesichts des zunehmenden Einflusses von Social Media auf Brands und Unternehmen gibt es Tausende von Optionen, wenn es um Social Media Agenturen geht. In diesem Artikel wurden mehr als 50 Agenturen mit Sitz in Mitteleuropa genannt, die über ein angemessenes Portfolio und die erforderlichen Qualifikationen für ihre Arbeit verfügen. Wir hoffen, dass dir dieses Verzeichnis bei deiner Suche nach der für dich idealen Social Media Agentur behilflich ist.

Es sei darauf hingewiesen, dass jedes Unternehmen unterschiedliche Bedürfnisse hat, die von den verschiedenen Social Media Agenturen unterschiedlich erfüllt werden können. Wende dich also an Expert:innen, um die besten Ratschläge zu erhalten, wie du die Ergebnisse innerhalb deines Budgets maximieren könntest.Wenn du eine Schweizer Social Media Agentur beauftragen möchtest, solltest du auch unsere Website besuchen und dich über die von uns angebotenen Social Media Marketing Services informieren.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing

Metaverse Teil 4: Bedeutet Metaverse = Rückgang von Interaktion und Verbindung?

Rückzug aus der Sozialisation, Flucht in Online-Welten

Die COVID Lockdowns im Jahre 2020 dürften die wachsende Tendenz der Menschen verstärkt haben, in ihren Häusern zu bleiben und soziale Kontakte zu meiden, um ihre Zeit online mit Social Media, Videospielen und Streaming Unterhaltung zu verbringen. Wie im Scientific American beschrieben, droht COVID eine Welle von Hikikomori nach Amerika zu bringen. «Hikikomori, ein ursprünglich in Japan auftretendes Syndrom extremer sozialer Isolation, das vor allem junge Männer beschreibt, die sich zu Hause einschliessen, anstatt zur Schule oder Arbeit zu gehen.»

Videospiele, Social Media und TV sind auch für die Schweizer:innen ein beliebter Zeitvertreib. In der Schweiz spielten im Jahr 2021 insgesamt 65,4 Prozent der Bevölkerung mindestens mehrmals im Jahr Videospiele – fast ein Drittel der Schweizer:innen spielt sogar mehrmals wöchentlich oder täglich.

Der anhaltende Trend zum Online-Leben

Das Leben online zu leben ist insbesondere bei jungen Menschen ein wachsender Trend. Jean M. Twenge, Professorin für Psychologie an der San Diego State University, erforscht seit Jahrzehnten die Unterschiede zwischen den Generationen. «Um 2012 bemerkte ich abrupte Veränderungen im Verhalten und in der Gefühlslage von Teenagern… Die Verlockung der Unabhängigkeit, die für frühere Generationen so stark war, hat auf die heutigen Teenager weitaus weniger Einfluss, die seltener ohne ihre Eltern das Haus verlassen.» Jean beschreibt, dass Jugendliche ausserhalb der digitalen Welt wesentlich seltener ausgehen, Auto fahren und für Geld arbeiten wollen.

Ist das Wachstum des Metaverse lediglich eine Fortsetzung des Rückgangs der persönlichen Sozialisation? Sind wir auf dem Weg dahin, dass virtuelle Welten unsere Existenz dominieren werden?

Im Film „Matrix“ versklaven Maschinen Menschen. Was die meisten Menschen nicht wussten, war, dass alle ihre Erfahrungen nur in einer hochentwickelten virtuellen Welt stattfanden. Wird das Metaverse ähnlich sein, mit dem Unterschied, dass die Menschen freiwillig die Realität für eine virtuelle Welt verlassen? Ich muss gestehen, dass ich die Vorstellung erschreckend finde.

Ist virtuelles Socializing wahrhaftiges “unter Leute kommen”?

Simon Hohler, technischer Consultant bei Ewasoft, erklärte, dass das Metaverse «ein Medium der Verbindung sein kann. Wenn Menschen zum Beispiel ihre Liebsten nicht persönlich besuchen können, sei es aufgrund von Entfernung oder Krankheit, kann das Metaverse den Nutzer:innen eine Erfahrung von Präsenz vermitteln, die tiefer geht als ein blosser Telefonanruf oder gar ein Videochat.»

Dr. Alen Lipuš, PhD, R&D Manager bei Pro-Bit, erklärte: «Es gibt nichts Besseres als körperliche Nähe, doch das Metaverse ist das Nächstbeste.»

In einem zweijährigen Projekt unter der Leitung der Universität Exeter wurde die Frage untersucht, ob virtuelles Socializing tatsächlich Socializing ist. Die Forscher:innen fanden heraus, dass «die Schulung älterer Menschen im Umgang mit sozialen Medien die kognitiven Fähigkeiten verbessert, das Gefühl der Selbstkompetenz steigert und sich insgesamt positiv auf die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken könnte». Die Teilnehmer:innen engagierten sich mehr in sozialen Aktivitäten und genossen es besonders, sich mit Freunden und Verwandten per Videochat und E-Mail auszutauschen.

Wenn virtuelle Realität real ist

Die virtuelle Realität wird oft als nicht „real“ angesehen. Virtuelle Veranstaltungen beziehen sich auf Interaktionen und Treffen, die online per Videokonferenz stattfinden. Von Strickkursen und Buchclubs bis hin zu Tanz-Workouts und Happy Hours – virtuelle Veranstaltungen haben gerade im Jahr 2020 stark zugenommen.

Die Teilnahme an Meetings aus der Ferne war schon vor der Covid-19 Pandemie eine wertvolle Option und ist nach wie vor ein wichtiges Instrument für die Zusammenarbeit in Unternehmen. Viele Unternehmen führen Remote Meetings mit potenziellen Neukund:innen durch, gewinnen den Auftrag, betreuen die Kund:innen und erzielen Einnahmen, ohne sich jemals persönlich zu treffen. (Ich persönlich arbeite seit 2018 mit dem Co-CEO von Kingfluencers, Yoeri, zusammen und habe ihn noch nie persönlich getroffen).

Die Verbindung und der gelieferte Wert sind nicht weniger „real“, weil die Meetings virtuell stattgefunden haben. Ebenso ist die Liebe, die wir empfinden, wenn wir das lächelnde Gesicht eines Freundes über Zoom sehen, nicht weniger real. Die Absichten hinter unseren Interaktionen sind die gleichen, ebenso wie die meisten Ergebnisse dahinter.

Sollten Brands im Metaverse sein? (Falls es tatsächlich existiert…)

In einem kürzlich erschienenen Artikel in The Drum wird behauptet, dass das Metaverse gar nicht existiert (und zwar mit Nachdruck, wie ich hinzufügen möchte). Wie wir in «Das Metaverse Teil 3» geschrieben haben, ist das Metaverse definiert als «ein Virtual Reality Raum, in dem Users mit einer computergenerierten Umgebung und anderen Users interagieren können.»

Der Autor wiederholte, dass solche Virtual Reality Räume derzeit zwar existieren, doch nur innerhalb von Spielen und das „Metaverse“ als eigenständige Einheit somit gar nicht existiert.

Bild Quelle

Was sollten Brands tun? Das Innovative mit dem Zugänglichen in Einklang bringen

Dr. Lipuš empfiehlt Brands: «Versuche, etwas Sinnvolles und Praktisches zu tun, und folge nicht nur der Mehrheit oder einem Hype. Denn das kann sowohl die tatsächlichen Chancen als auch die Risiken verzerren. Dies kann bei NFTs der Fall sein.

Obwohl es verlockend ist, neue Technologien nutzen zu wollen, um Kund:innen mit einzigartigen Werbeaktionen zu begeistern, kann es auch Nachteile geben. So sind insbesondere Blockchains und NFTs nach wie vor komplex, und viele Konsument:innen sind noch nicht bereit, diese Hürde zu überwinden. Wenn du eine innovative Werbeaktion wie NFTs in Betracht ziehst, solltest du auch wissen, wie vertraut deine Kund:innen mit dieser Technologie sind.

Herr Hohler erklärt: «Es gibt immer noch eine hohe Einstiegshürde für Nutzer:innen. Die Verwendung von NFTs ist etwas schwierig. Die Nutzer:innen müssen eine Website besuchen, ihr Krypto Wallet installieren und Einkäufe mit Kryptowährungen an einer Börse tätigen, wozu auch eine Identitätsüberprüfung nach dem Prinzip “Kenne deine Kund:innen” gehört. Dies alles ändert sich jedoch täglich. Wir raten Brands daher, ihre Werbeaktionen leicht verständlich zu gestalten.»

Herr Hohler sagt voraus, dass die Rolle von NFTs wachsen wird. «Ich glaube, dass wir in Zukunft alle den Besitz von Gegenständen wie Immobilien und Autos durch den Besitz einer NFT in unseren Bitcoin Wallets nachweisen werden.»

Vorreiter und Trendsetter

Brands, Konsument:innen und Influencer:innen können im Metaverse eine neue und unendliche Vielfalt an Interaktionen aufbauen. Gastgewerbebetriebe können VR-Ausflüge anbieten und Modemarken virtuelle Accessoires verkaufen.Weit über B2C und B2B Unternehmen hinaus kann das Metaverse auch von NGOs und Gesundheitsorganisationen genutzt werden. Interaktionen während der Nachhilfe oder der virtuellen Therapie können durch die vertiefte Verbindung, die das Metaverse bieten kann, verbessert werden.

Schlage jetzt eine positive, gesunde Richtung ein

Beim derzeitigen Stand des Metaverse bleiben die von uns angesprochenen Risiken theoretisch. Auch wenn wir andere Parallelen sehen, sollten wir davon ausgehen, dass diese Risiken zunehmen werden, aber es ist noch Zeit, sich darauf vorzubereiten.

Jetzt ist es an der Zeit, Schritte zu unternehmen, um ein gesundes Umfeld zu schaffen und das Wachstum des Negativen zu verhindern.

Organisationen und Verbände wie der Conscious Influence Hub (CIH) können eine richtungsweisende und beratende Rolle spielen. Der CIH ist eine gemeinnützige NGO mit Sitz in der Schweiz, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, «die Grundwerte Respekt, Empathie und Transparenz im Einflussbereich der sozialen Medien zu fördern». Gemeinsam haben Kingfluencers und CIH einen Verhaltenskodex mit Best Practice Richtlinien ins Leben gerufen, der unter anderem vorsieht, ein Vorbild für Empathie und Respekt zu sein und mit sensiblen Themen besonders verantwortungsvoll umzugehen.

Das Gleichgewicht in der Zukunft finden – Alles in Massen

Der Mensch braucht körperliche Bewegung, sowie eine gewisse Dosis Sonnenlicht, um seine Gesundheit aufrecht zu erhalten. Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen, vor allem sitzend vor einem Bildschirm, ist ein Rezept für eine Vielzahl von Krankheiten.

Die Nutzung des Metaverse muss jedoch nicht bedeuten, dass andere aktive Freizeitbeschäftigungen aufgegeben werden, genauso wenig wie das Essen eines Kekses bedeutet, dass wir kein Gemüse mehr essen sollten. Im Gegensatz zu traditionellen Social Media Plattformen können sich die Menschen im Metaverse auch körperlich betätigen, indem sie z.B. nach einem Schluck Corona Bier auf einem Surfbrett surfen. Körperliche Bewegung kann den Nutzer:innen Gesundheits- und Fitness Vorteile bieten und gleichzeitig die Verbindung zu Brands vertiefen.

Balance is key.

Mit einer Mischung aus Metaverse und Realität werden wir die Möglichkeit haben, das Leben intensiver zu leben und eine Vielzahl von tiefen Verbindungen auf globaler Ebene einzugehen. Der Unterschied zwischen Online und IRL wird immer geringer, da die Menschen nach einem Gleichgewicht streben.

Besuche unseren Blog und folge Kingfluencers für unsere nächsten Artikel.

Author: Megan Bozman, Owner @Boz Content Marketing